Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Joveljic verstärkt die Eintracht

Dejan Joveljic

Die Ähnlichkeit zu seinem Vorgänger soll nicht beim Namen enden: Nach dem Wechsel von Luka Jovic zu Real Madrid hat die Eintracht Dejan Joveljic verpflichtet. Der 19-Jährige kommt mit Champions-League-Erfahrung aus Belgrad an den Main.

Eintracht Frankfurt hat einen Nachfolger für seinen zu Real Madrid abgewanderten Top-Torjäger Luka Jovic gefunden: Wie die Hessen am Freitagabend bekannt gaben, wechselt der serbische U21-Nationalspieler Dejan Joveljic von Roter Stern Belgrad an den Main, wo der 19 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 erhält. 

Die Vertragslaufzeit lässt erahnen: Das Projekt Joveljic ist bei der Eintracht langfristig angelegt. "Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen. Aber wir sind sehr optimistisch, dass ihm die Eingewöhnung hier bei uns in Frankfurt leicht fällt", sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

Bobic: "Ein sehr guter Mittelstürmer"

Beim Bundesligisten würde man sich nicht wehren, sollte der neue Mann ähnlich auftrumpfen wie sein prominenter Vorgänger. Wobei auch Jovic eine gewisse Anlaufzeit benötigte, um nicht zu sagen: mit Ex-Trainer Niko Kovac fremdelte. Erst unter Adi Hütter startete Jovic in seinem zweiten und letzten Jahr in Frankfurt so richtig durch und schoss 27 Tore in 48 Pflichtspielen.

Joveljic, der in der abgelaufenen Saison in 17 Ligaspielen für den serbischen Meister acht Mal knipste, lernte das Fußballspielen wie auch Jovic bei Roter Stern. Von der Qualität der dortigen Jugendausbildung musste man Bobic im Vorfeld also nicht überzeugen. "Dejan ist ein sehr guter Mittelstürmer, der aber auch über eine gewisse Variabilität verfügt und über die Flügel kommen kann", sagte der Sportvorstand.

Joveljic durfte sogar ein wenig Champions-League-Luft schnuppern: Beim Gruppenspiel in Neapel (1:3) wirkte er eine Halbzeit lang für Roter Stern mit, beim 1:4 gegen Paris immerhin noch vier Minuten.

Europameisterschaft mit der serbischen U21

Bis Joveljic seine neue Heimat näher kennenlernen kann, dauert es noch ein bisschen. Am Sonntag beginnt für ihn mit der U21-Auswahl die Europameisterschaft in Italien, wo die Serben am Donnerstag (21 Uhr/im Ersten) auch auf Deutschland treffen. Die weiteren Gegner sind Österreich (Montag, 18.30 Uhr) und Dänemark (23. Juni, 21 Uhr).

Die Eintracht hatte erst vor wenigen Tagen Jovic für geschätzte 60 Millionen Euro plus Bonuszahlungen nach Madrid transferiert. Welche Summe die Hessen für Nachfolger Joveljic hinblättern mussten, teilten die Clubs nicht mit. Serbische Medien schätzten die Ablöse auf rund fünf Millionen Euro – ähnlich wie einst bei Jovic. Noch so eine Parallele. Nach dem Willen der Eintracht dürfen weitere hinzukommen.

Sendung: hr1, 14.6.2019, 21 Uhr