Almamy Toure (li.) und Makoto Hasebe gegen Bremens Milot Rashica

Das für Sonntag geplante Bundesliga-Spiel zwischen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt wurde kurzfristig abgesagt. Grund ist der Terminstress der Hessen in der Europa League.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Bundesliga: Bremen gegen Frankfurt wird verschoben

Man kennt sich, man schätzt sich: Angesichts von zwei Spielen in vier Tagen können Eintracht-Trainer Hütter und Bremens Kohfeldt auch gleich über gemeinsame Urlaube sprechen.
Ende des Audiobeitrags

Das Bundesliga-Spiel zwischen Bremen und Frankfurt am Sonntag (18 Uhr) wurde von der Deutschen Fußball Liga (DFL) abgesagt. Ein neuer Termin müsse noch gefunden werden, teilte die DFL am Freitag mit. Eine von den Medien ins Spiel gebrachte Neuansetzung am kommenden Montag ist keine Option: Bereits am Mittwoch treffen die Eintracht und Bremen im DFB-Pokal wieder aufeinander.

Wann das Spiel frühestens stattfindet, steht in den Sternen. Als spätesten Termin nannte die DFL die Woche zwischen dem vorletzten und dem letzten Spieltag. Die Eintracht gastiert am 9. Mai in Köln und empfängt am 16. Mai den SC Paderborn. Beide Partien finden samstags statt. Eine Ansetzung im genannten Zeitraum erscheint wegen zahlreicher englischer Wochen derzeit sehr realistisch.

Nachsitzen in Salzburg

Ursprünglich sollte die Eintracht am Donnerstagabend in der Europa League bei RB Salzburg antreten. Wegen einer Orkanwarnung war die Begegnung jedoch kurzfristig auf Freitagabend (18 Uhr) verlegt worden. Somit würden keine 48 Stunden zwischen dem Abpfiff im Europacup und dem Anpfiff in der Bundesliga liegen.

"Das ist die einzig richtige Entscheidung im Sinne eines fairen und sauberen Wettbewerbs", teilte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic mit. "Auch der Montag wäre nicht die richtige Lösung gewesen." Im Worst Case hätten den Hessen vier Spiele in acht Tagen gedroht.

In der Europa League wartet Basel

Die UEFA hat derweil am Freitagmittag die Paarungen fürs Achtelfinale in der Europa League ausgelost. Die Eintracht trifft demnach auf den FC Basel. Das Hinspiel findet am 12. März (18.55 Uhr) in Frankfurt statt, das Rückspiel eine Woche später in Basel (19.3., 21 Uhr). Ob die reisefreudigen Frankfurter Fans dann dabei sein können, ist noch offen: Die Schweiz hat wegen des Coronavirus vorerst bis Mitte März alle öffentlichen Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Zuschauern untersagt.