Kovac und Fischer umarmen sich.
Eintracht-Trainer Niko Kovac (li.) und -Präsident Peter Fischer Bild © Rhode/Storch

Eintracht-Präsident Peter Fischer will die Spekulationen über einen möglichen Abgang von Trainer Niko Kovac ein für alle Mal beendet wissen. In einem hr-Interview äußert sich der Funktionär in einem emotionalen Statement.

Audiobeitrag
Eintracht-Präsident Peter Fischer

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die Eintracht-Familie trägt mich" - Das gesamte Fischer-Interview

Ende des Audiobeitrags

"Es gibt keinen Grund - nicht einen einzigen Grund - anzunehmen, dass Niko Kovac diesen Verein zum 30. Juni verlässt", sagte Fischer am Mittwoch in "hr-iNFO - das Interview". Nachdem er die Eintracht in der vergangenen Saison ins Pokalfinale und in dieser Spielzeit aktuell auf Rang vier geführt hatte, war der Coach zuletzt immer wieder mit anderen Bundesliga-Clubs in Verbindung gebracht worden. Das Gerücht, er könnte Jupp Heynckes als Trainer des FC Bayern ablösen, hielt sich bis zuletzt hartnäckig. Kovacs Arbeitspapier bei den Hessen läuft bis 2019.

Weitere Informationen

hr-iNFO - das Interview

Das komplette Gespräch mit Peter Fischer lief am Mittwoch in hr-iNFO - das Interview. Wiederholt wird es am Samstag (10.05 Uhr und 18.35 Uhr) sowie am Sonntag (14.05 Uhr).

Ende der weiteren Informationen

"Wer Niko Kovac kennt - als Menschen, der einen Vertrag hat - und wer weiß, dass er vor drei Tagen lebenslanges Mitglied von Eintracht Frankfurt wurde, der kann davon ausgehen, dass Niko Kovac zu Dingen, die er eingeht und die er unterschreibt, auch steht", sagte Fischer. "Keiner der großen Vereine hat bisher je den Namen Niko Kovac in den Mund genommen. Ob Leverkusen, ob Dortmund oder Bayern München - Punkt."

Audiobeitrag
Peter Fischer

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Könnte Kovac die Eintracht verlassen? Fischers klare Antwort

Ende des Audiobeitrags

"Sauer und manchmal auch wütend"

Auch mit Blick auf die Gerüchte und Spekulationen rund um die sportliche Zukunft Kovacs hat Fischer eine klare Meinung: "Die stinken uns total", betonte der Präsident. "Die machen uns sauer - und manchmal auch wütend." Zuletzt hatte sich Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic in die Thematik eingeschaltet und angedeutet, er wisse, wer in der kommenden Saison neuer Bayern-Trainer wird: Kovac jedenfalls nicht. "Wir als Eintracht Frankfurt wollen den Fokus auf uns legen und unsere Ruhe haben und nicht ständig irgendwelche Spekulationen entkräften", sagte Bobic gegenüber Amazon Music.