Chandler mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden, wird behandelt.
Timothy Chandler fällt lange aus. Bild © Rhode/Storch

Die Frankfurter Eintracht muss wie befürchtet längere Zeit auf Timothy Chandler verzichten. Der Knorpel des US-Nationalspielers ist beschädigt, jetzt muss ein neuer Rechtsverteidiger her.

Die schlechten Nachrichten bei Eintracht Frankfurt reißen nicht ab: Nach der ohnehin holprigen Vorbereitung muss Trainer Adi Hütter einen prominenten Ausfall verkraften. Wie die Hessen am Samstag mitteilten, muss Timothy Chandler nach einem operativen Eingriff am Knorpel des rechten Knies rund sechs Monate pausieren. Die Hinrunde ist für den 28-Jährigen damit beendet.

Chandlers Knie hat schon viel mitgemacht

"Timothy hat in den vergangenen Wochen mit leichten Schmerzen trainiert, das ist schlimmer geworden. Für uns ist das ein schwerer Schlag", hatte Eintracht-Coach Hütter schon vor der näheren Untersuchung gesagt. Ein Spezialist hatte sich Chandlers lädiertes Knie am Donnerstag angesehen und einen operativen Eingriff für Freitag angeordnet. Dabei bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen.

Für Chandler ist die Operation am Knie inzwischen fast schon traurige Routine. Erst in der vergangenen Saison musste der 28-Jährige nach einem Meniskusriss unters Messer und zwei Monate zusehen. Die gleiche Verletzung hatte er auch im Jahr 2015 und zu Nürnberger Zeiten 2014.

Ersatz muss her

Da Chandler nun länger fehlt und mit Danny Da Costa nur noch ein weiterer gelernter Rechtsverteidiger im Kader steht, muss sich die Eintracht auf dem Transfermarkt nach einem Ersatz umsehen. "Wenn Chandler ausfällt, müssen wir reagieren", so Hütter.

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am Samstag, 18.08.18, 17.15 Uhr