Markus Krösche Eintracht Frankfurt

Einige Körbe hat sich Eintracht Frankfurt bei der Trainersuche schon eingehandelt. Erik ten Hag bleibt in Amsterdam, Gerardo Seoane geht nach Leverkusen, auch Edin Terzic will nicht. Doch es gibt neue Trainer-Kandidaten.

Videobeitrag

Video

zum Video Party oder Beben – ist Rang fünf genug für die Eintracht?

Heimspiel: Ist Rang fünf gut genug für die SGE?
Ende des Videobeitrags

Es bleibt die ganz große Personal-Baustelle bei Eintracht Frankfurt: die Suche nach dem neuen Trainer bei den Hessen. Nur: So langsam aber sicher lichten sich die Reihen. Für die Hessen ist das aktuell keine gute Nachricht. Denn mit Edin Terzic hat nun der nächste Kandidat keine Lust auf die Eintracht. Er bleibt, das berichtete der Kölner Stadt-Anzeiger, lieber bei Borussia Dortmund. Und schon wieder einer weniger.

Er ist nicht der erste. Einige gute Trainer wurden schon mit der Eintracht in Verbindung gebracht. Erik ten Hag von Ajax Amsterdam beispielsweise, doch der erklärte klipp und klar, bei Ajax bleiben zu wollen. Am Mittwoch entschied sich auch endgültig der Lieblings-Kandidat vieler Eintracht-Fans, Gerardo Seoane, gegen die Frankfurter. Seoane gab Liga-Konkurrent Bayer Leverkusen das Ja-Wort.

Letzte Wort bei Schmidt noch nicht gesprochen?

Auch von Roger Schmidt hatte es einen Korb gegeben. Der Ex-Bayer-Coach hatte via Presse verkündet, dass seine Mission beim niederländischen Tabellen-Zweiten PSV Eindhoven noch nicht beendet sei. Aber wie zu hören ist, könnte da das letzte Wort noch nicht gesprochen sein.

Und Fußball-Trainer bewerten ihre eigenen Aussagen im Abstand von einigen Wochen ja auch schon mal neu. Denn bei der Eintracht hat ja bald der neue Sportvorstand Markus Krösche das Sagen. Und der arbeitete zwischen 2015 und 2017 schon einmal mit Cheftrainer Schmidt zusammen, als Co-Trainer bei Bayer Leverkusen.

Auch Farke und Clement in der Verlosung

Ein weiterer Kandidat ist Daniel Farke. Der betreute zwei Jahre lang die zweite Mannschaft des BVB. Seit 2017 arbeitet er bei Norwich City. Aktuell ist Farke dort gerade mit großem Vorsprung als Meister der zweiten englischen Liga in die Premier League aufgestiegen.

Eine spannende Personalie ist zudem Philippe Clement, der aktuell kurz vor dem Gewinn der belgischen Meisterschaft steht. Clement hatte zuletzt mehrfach signalisiert, Brügge für ein gutes Angebot verlassen zu wollen. Auch mit Real-Legende Raul haben sich die Hessen beschäftigt, ein Treffen in Madrid ist verbrieft. Auch wenn der Spanier sicher nicht Kandidat Nummer eins ist, bleibt er dennoch im Rennen.

Glasner nicht mehr der Top-Kandidat

Andere Trainer hat die Eintracht bei der Nachfolger-Suche für Hütter aus den Augen verloren. Oliver Glasner vom VfL Wolfsburg, lange heißester Trainer-Kandidat in Frankfurt, soll es wohl nicht sein. Das allerletzte Wort scheint in dieser Causa aber auch nicht gesprochen.

Auch mit Domenico Tedesco, der seinen bisherigen Klub Spartak Moskau trotz russischer Vizemeisterschaft verlassen wird, gibt es dem Vernehmen nach weiter keine Berührungspunkte. Viele Namen blieben also nicht übrig. Farke, Clement, Schmidt oder doch Mister X?

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel!, 17.05.2021, 23.15 Uhr