Luka Jovic und das Logo von Real Madrid

Nun ist es offiziell: Luka Jovic verlässt die Frankfurter Eintracht und wechselt zu Real Madrid. Das teilten die Hessen am Dienstag mit. Verwirrung gibt es um die Vertragslaufzeit.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Eintracht verkauft Jovic an Madrid

Luka Jovic jubelt
Ende des Audiobeitrags

Der Wechsel des serbischen Torjägers Luka Jovic von Eintracht Frankfurt zum spanischen Spitzenverein Real Madrid ist perfekt. Das gaben die Hessen am Dienstag bekannt. Jovic unterschreibt bei den Königlichen - vorbehaltlich des positiven Verlaufs des noch ausstehenden Medizinchecks - laut der Eintracht einen Fünfjahresvertrag. Auf der Webseite von Real Madrid heißt es jedoch, dass der Serbe einen Sechsjahresvertrag unterschrieben hätte.

Mehrere Medien berichteten bis zuletzt von einer Ablösesumme zwischen 60 und 70 Millionen Euro. Die spanische Sportzeitung Marca spricht von genau 60 Millionen plus möglichen fünf Millionen Euro in Form von Bonuszahlungen.

"Sportlich ein großer Verlust"

"Sportlich gesehen ist Luka Jovic ein großer Verlust für uns. Seine Explosivität und Torgefährlichkeit hat sich mittlerweile in Europa herumgesprochen und wir haben in den vergangenen zwei Jahren nicht nur von seinen Toren stark profitiert", sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

"Aber für uns war klar, dass es eine finanzielle Schmerzgrenze gibt." Jovic hatte in der abgelaufenen Saison 27 Pflichtspieltore für die Hessen erzielt.

Benfica Lissabon an Weiterverkauf beteiligt

Der 21 Jahre junge Serbe war im Sommer 2017 auf Leihbasis von Benfica Lissabon nach Frankfurt gekommen. Im April hatte die Eintracht die Kaufoption gezogen, sie soll bei eine hohe einstellige Millionensumme betragen. Benfica ist an einem Weiterkauf beteiligt, es ist von 20 bis 30 Prozent die Rede.