Goncalo Paciencia

Eintracht Frankfurt hat im Testspiel gegen den 1. FC Nürnberg 1:1 gespielt. Zwei Spieler der Hessen mussten angeschlagen den Platz verlassen.

Videobeitrag

Video

Handball-Benefizspiel Rodgau gegen die Ukraine | hessenschau Sport vom 24.03.2022

hs
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat am Donnerstag in einem Testspiel gegen den 1.FC Nürnberg 1:1-Unentschieden gespielt. Für die Hessen traf Goncalo Paciencia mit einem wunderschönen Kopfball, Pascal Köpke glich zehn Minuten vor Schluss per Abstauber aus.

In Abwesenheit der Nationalspieler kamen gegen den Club diverse Reservisten zum Zug, auch fünf Spieler aus der erfolgreichen U19 der Hessen standen im Kader. Die Eintracht zeigte sich von Beginn an aktiv und belohnte sich schnell. Eine schöne Flanke des A-Jugendlichen Mo Damar verwertete Paciencia in der 10. Minute per Kopfball an den Innenpfosten ins Tor.

"Nichts Schlimmes" bei Lenz

Wenig später dann ein Wermutstropfen für die Eintracht: Nach einer harmlosen Situation im Mittelfeld griff sich Christopher Lenz an die Wade und musste anschließend ausgewechselt werden. Nach dem Spiel gab Trainer Oliver Glasner jedoch leise Entwarnung: "Es sollte nichts Schlimmes sein, der Muskel hat zugemacht. Das war eine Vorsichtsmaßnahme. Es war auch nicht die Wade, die schonmal verletzt war."

Etwa ab der 60. Minute kamen die Franken besser ins Spiel und hatten auch mehrere gute Chancen, aufseiten der Hessen traf Sam Lammers nach schöner Drehung nur den Außenpfosten. Der zur Pause eingewechselte Antonio Foti musste zudem angeschlagen wieder ausgewechselt werden.

"Ich bin sehr zufrieden"

Spät kassierte die Eintracht dann aber doch noch den Ausgleich. Eine Ecke der Franken konnten die Hessen nicht klären, aus kurzer Distanz spitzelte Köpke den Ball an Keeper Jens Grahl vorbei zum Ausgleich ins Netz. Glasner war mit dem Spiel dennoch zufrieden. "Die Jungs haben es gut gemacht, es haben viele Spieler gespielt, die lange keine 90 Minuten in den Beinen gehabt haben. Wir waren sehr konzentriert, spielfreudig, ballsicher und kompakt. Am Ende haben die Kräfte nachgelassen, ansonsten bin ich sehr zufrieden. Das Spiel wird wichtig für den Endspurt, den wir vor uns haben", so Glasner.