Imago Banner Fanprotest Eintracht Leipzig Montagsspiel

Die aktiven Fans von Eintracht Frankfurt haben zum Stimmungsboykott während des Montagsspiels gegen Union Berlin aufgerufen. Es ist bereits das fünfte Montagsspiel der Hessen.

Immer wieder Montags: Die aktive Fanszene von Eintracht Frankfurt hat zum Stimmungsboykott beim Montags-Heimspiel am 24. 2. gegen Union Berlin aufgerufen. "Wir werden während des gesamten Spiels auf jegliche Form des Supports verzichten. Zusätzlich wird die aktive Fanszene die Blöcke im Unterrang der Nordwestkurve nicht betreten. Wir bitten alle Eintrachtfans, sich dem anzuschließen", hieß es in einer Mitteilung auf der Website der Ultras.

Die Montagsspiele sind ein dauerhaftes Reizthema innerhalb der Fanszene, nicht nur in Frankfurt. Die Hessen leiden aber besonders unter den Ansetzungen am Montagabend. Das Spiel gegen Union ist bereits das fünfte Montagsspiel der Eintracht, bereits in der Vergangenheit hatte es Proteste gegen den ungeliebten Termin gegeben. Beim Spiel gegen RB Leipzig 2018 etwa warfen die Fans hunderte Tennisbälle auf den Platz und drangen in den Innenraum ein. Das Spiel wurde mit deutlicher Verzögerung angepfiffen.

"Das ist wirklich fragwürdig"

Bei der DFL hatten die Protestaktionen ganz offensichtlich aber nicht den gewünschten Effekt, die Hessen sind in Sachen Spieltermine abseits des traditionellen Samstags um 15:30 Uhr die absoluten Spitzenreiter. "In dieser Saison haben wir bei 28 terminierten Spielen sagenhafte sieben Mal an diesem traditionellen Termin gespielt", so die Fanszene in ihrem Statement.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz vor dem Pokalspiel gegen Leipzig

Hütter während der Pressekonferenz
Ende des Videobeitrags

"Wir bekommen die Randtermine auch dann, wenn wir vorher nicht international gespielt haben." So empfängt die Eintracht nur drei Tage nach dem Pokalspiel gegen Leipzig am Freitag den FC Augsburg. Ein Umstand, über den sich auch Trainer Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor der Leipzig-Partie beschwerte. Zu den zwei Tagen Pause zwischen Pokal und Liga meinte er: "Das ist wirklich fragwürdig. Wir müssen es so nehmen, wie es ist, aber ich finde es auch nicht gut."

"Die Spieltagszerstückelung wird mitnichten zurückgedreht"

Zur Saison 2021/22 werden die Montagsspiele von der DFL wieder abgeschafft. Ein Argument, das laut der aktiven Fanszene nicht gilt. Der Montagstermin werde "durch ein Spiel am späten Sonntagabend ersetzt; es bleibt also ein Zusatztermin. Die Spieltagszerstückelung wird mitnichten zurückgedreht.“