Imago Eintracht
Lieferten sich ein packendes Duell: Eintracht Frankfurt und der Gast aus München. Bild © Imago

Für die Frankfurter Eintracht gab es kurz vor Weihnachten alles andere als eine schöne Bescherung. Gegen Bayern München kassierte das Team von Trainer Adi Hütter am Samstag eine Niederlage.

Videobeitrag
Adi Hütter in der PK

Video

zum Video Hütter: "Unglaublich tolle Hinrunde"

Ende des Videobeitrags

Die Frankfurter Eintracht muss sich mit einer Niederlage in die Winterpause verabschieden. Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter verlor am Samstag gegen Bayern München mit 0:3 (0:1). Für die vom Frankfurter Ex-Coach Niko Kovac trainierten Münchner schnürte Franck Ribéry einen Doppelpack (35./79.). Rafinha traf in der 88. Minute zum 3:0-Endstand.

Dabei hatte die Eintracht einen starken Start in die Partie erwischt und sich von Beginn an mit Zug zum Tor präsentiert. Danny da Costa (8.), Sébastien Haller (9.) und Luka Jovic (11.) vergaben aber beste Gelegenheiten. Die Bayern hielten zwar aggressiv dagegen, die Frankfurter aber störten den Münchner Spielaufbau immer wieder.

Bayern eiskalt

Kevin Trapp rettete gegen David Alaba (13.) und nach der anschließenden Ecke mit zwei Weltklasse-Paraden gegen Javi Martinez und Thomas Müller stark. Chancenlos aber war der Frankfurter Schlussmann als Ribery auf Höhe des Elfmeterpunktes frei zum Abschluss kam und zur Führung traf. Die Eintracht tat sich nach dem Gegentreffer sichtlich schwer und musste noch vor der Halbzeit den Ausfall von Mijat Gacinovic hinnehmen, der verletzt ausgewechselt wurde (42.).

Weitere Informationen

Stimmen zum Spiel

"Dass der Akku bei einigen Spielern schon leer war, hat man gesehen", sagte Trainer Adi Hütter nach der Niederlage. Die Stimmen zum Spiel finden Sie hier.

Ende der weiteren Informationen

Nach dem Wiederanpfiff verwalteten die Gäste zunächst souverän die Führung. Die Eintracht hatte Mühe, an die starke Anfangsphase der ersten Halbzeit anzuknüpfen. Erst nach gut einer Stunde der hitziger werdenden Partie wurde das Team von Trainer Hütter wieder etwas mutiger. Luka Jovic traf aber nur das Außennetz (71.). Ribéry (79.) und Rafinha (88.) schraubten das Ergebnis schließlich noch in die Höhe.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt - Bayern München 0:3 (0:1)

Frankfurt: Trapp - N'Dicka, Falette, Salcedo - Kostic, Da Costa - Fernandes (69. Müller), Willems - Gacinovic (42. de Guzman) - Haller, Jovic  

München: Neuer - Rafinha, Süle, Boateng, Alaba - Kimmich, Martinez - Müller (90. Coman), Thiago, Ribery (90. Shabani) -  Lewandowski (90. Wagner)

Tore: 0:1 Ribéry (35.), 0:2 Ribery (79.), 0:3 Rafinha (88.)
Gelbe Karten: Fernandes, de Guzman / Alaba  

Schiedsrichter: Gräfe (Berlin)
Zuschauer: 51.500 (ausverkauft)

Ende der weiteren Informationen