Martin Hinteregger verlässt verletzt den Rasen.

Schlechte Nachrichten für Eintracht Frankfurt: Abwehrspieler Martin Hinteregger fällt wegen einer Oberschenkelverletzung für den Rest der Saison und damit auch das Finale in der Europa League aus. Trainer Oliver Glasner will ihn jetzt in den Trainerstab aufnehmen.

Audiobeitrag

Audio

Hinteregger verpasst Finale in der Europa League

Ende des Audiobeitrags

Martin Hintereggers Verletzung am Oberschenkel aus dem Spiel gegen West Ham hat Folgen: Der Österreicher fällt für den Rest der Saison aus und verpasst auch das Europa-League-Finale am 18. Mai in Sevilla gegen die Glasgow Rangers. Das gab die Eintracht am Freitag bekannt.

Hinteregger hatte sich nach vier Minuten im Halbfinal-Rückspiel nach einem Laufduell an den Oberschenkel gefasst und musste behandelt werden. Nach kurzer Zeit kehrte er noch einmal auf den Rasen zurück, zeigte dann aber die Auswechslung an. "Das ist eine größere Muskelverletzung. Das ist natürlich ganz bitter für Martin und uns", sagte Trainer Oliver Glasner am Freitag. "Wir werden ihn wahrscheinlich jetzt mit in den Trainerstab aufnehmen. Er holt sich in der Kabine auch immer Spieler", fügte Glasner an.

Touré als Ersatz auch im Finale möglich

Gegen West Ham hatte Glasner Almamy Touré eingewechselt, der neben Tuta und Evan N'Dicka in der Dreierkette verteidigte. Hinteregger hatte bereits beim Ligaspiel in Leverkusen und beim Training zu Wochenbeginn wegen einer Erkältung pausieren müssen.

Als Ersatz für Hinteregger stehen Tuta, der Hintereggers Job als Abwehrchef am Donnerstag mit Bravour erledigte, oder Makoto Hasebe parat. Neben Hinteregger beklagt die Eintracht nach dem Spiel vom Donnerstag weitere Verletzungen: Djibril Sow hat sich die Nase gebrochen, wie Trainer Oliver Glasner am Freitag auf der Pressekonferenz sagte. "Bei Rafael Borré und Jens Petter Hauge zwickt es ein bisschen", fügte der Coach an.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen