Fans von Eintracht Frankfurt mit der Europa-League-Trophäe

Nach zwei freien Tagen startet Eintracht Frankfurt die Mission Titelgewinn in der Europa League. Trainer Oliver Glasner verordnet eine Vollgas-Woche und spricht ein Party-Verbot aus, Mainz 05 hält als Sparringspartner her. Das passiert in den nächsten Tagen.

Videobeitrag

Video

Eintracht Frankfurt: So soll es wieder sein | hessenschau Sport vom 11.05.2022

daily
Ende des Videobeitrags

Obwohl es in der Bundesliga um nichts mehr geht, ließ das Team von Eintracht Frankfurt die letzte Chance auf einen Kurzurlaub am Meer zu Beginn der Woche ungenutzt. Im Gegensatz zu einigen Profis des FC Bayern, die die Meisterschaft noch während der Saison auf Ibiza begossen hatten, hörten die Spieler der Eintracht auf ihren Coach und blieben in der hessischen Heimat. Füße hoch statt Krüge hoch. "Ich habe den Spielern gesagt, dass ich nichts von einem Partyausflug lesen möchte", hatte Trainer Oliver Glasner vor den beiden freien Tagen mit einem Grinsen betont. Ernsthafte Sorgen hatte er sich aber nicht gemacht.  

Denn im Gegensatz zu den Bayern, die nach dem letzten Bundesliga-Spieltag am Samstag dann auch ohne kritische Nachfragen an die schönsten Strände dieser Welt jetten können, hat die Eintracht nach dem Wochenende noch etwas vor. Die Hessen wollen am 18. Mai in Sevilla gegen die Glasgow Rangers die Europa League gewinnen und den ersten internationalen Titel seit 1980 nach Frankfurt holen. "Das ist das große Ziel", so Glasner. Und diesem Ziel wird alles untergeordnet.

Glasner nutzt freie Tage zur Gegner-Analyse

Während die Mannschaft den Dienstag und den Mittwoch also wie vereinbart zur Regeneration von Geist und Körper nutzte, beschäftigten sich Glasner, sein Trainerteam und die Analysten in dieser Zeit intensiv mit dem schottischen Final-Gegner.

Bereits beim Old Firm, dem Glasgower Derby zwischen den Rangers und Celtic, waren Beobachter aus Frankfurt vor Ort, wie Glasner auf der Pressekonferenz nach dem Heimspiel gegen Gladbach (1:1) am Sonntag verriet. Deren Erkenntnisse und die Rückschlüsse aus den Spielen der Rangers in der Europa League wurden zu einem Gesamtbild zusammengesetzt. Was sind die Stärken? Wo sind Schwachstellen? Die Eintracht weiß nun Bescheid, die Theorie und der Matchplan stehen.

Eintracht-Generalprobe in Mainz

Erstmals im Training umsetzt werden die Ideen von Glasner dann am Donnerstag. Der Startschuss in den Final-Countdown erfolgt um 11 Uhr, dann steht die erste Einheit der Woche auf dem Programm. Es folgen jede Menge Medien-Termine für Trainer, Vorstand und einige Profis, ehe am Freitag bereits das Abschlusstraining für das Bundesliga-Gastspiel am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FSV Mainz 05 ansteht.

Sportlich geht es in diesem Rhein-Main-Duell zwar um nichts, im Gegensatz zu den Partien gegen Gladbach und bei Union Berlin, als die Eintracht die Punkte mit einer B-Elf mehr oder weniger herschenkte, soll Mainz 05 schon etwas von der Frankfurter Europa-League-Wucht zu spüren bekommen. "Wir nehmen das als absolute Generalprobe und werden dort auch mit unserer besten Elf spielen", unterstrich Glasner. "Wir werden jetzt bis zum Mittwoch in Sevilla voll durchziehen." Wie viele der zahlreichen angeschlagenen Profis tatsächlich auflaufen werden, wird sich zeigen. Glasner ist es aber wichtig, wieder in den Rhythmus zu kommen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von YouTube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von YouTube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Der Römer ist bereit

Weiter in Richtung Andalusien und Finalstadt Sevilla geht es für den Frankfurter Tross dann am Dienstagnachmittag. Wie schon vor den Auswärtsspielen beim FC Barcelona und in London gegen West Ham wird die Eintracht das Abschlusstraining noch in heimischen Gefilden vor der Arena bestreiten und erst im Anschluss zum Flughafen aufbrechen. Am Dienstagabend gibt es noch die obligatorische Spieltags-Pressekonferenz, der Anpfiff zum aus Eintracht-Sicht wohl größten Spiel des Jahrhunderts ertönt am Mittwoch um 21 Uhr. "Wir haben jetzt noch ein Spiel, um das Ding nach Hause zu holen", so Glasner. "Wir wollen diesen Pokal."

Sollte das gelingen und der Pokal mit nach Frankfurt kommen, gibt es am Donnerstagabend den großen Empfang inklusive Mega-Fanparty auf dem Römer. Es wäre der Höhepunkt einer historischen Woche.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen