Brooks erzielt das 1:1 gegen die Eintracht
John Anthony Brooks rettete Wolfsburg einen Punkt gegen die Eintracht. Bild © Imago Images

Eintracht Frankfurt hat in Wolfsburg den vierten Auswärtssieg in Folge nur knapp verpasst. Die Dusel-Führung der Hessen konnten die Wölfe in der letzten Minute noch ausgleichen.

Videobeitrag

Video

zum Video hr-Reporter Mayer: "Sehr, sehr glücklicher Punkt für Eintracht"

Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat am Ostermontag einen Punkt aus Wolfsburg entführt. Die Hessen und der VfL trennten sich 1:1 (0:0). Die Gastgeber waren eigentlich das bessere Team. Das erste Tor gelang dann aber völlig überraschend Jonathan de Guzmán (78. Minute). John Anthony Brooks glückte noch der Ausgleich für die Hausherren (90.).

Für das erste Highlight des Spiels sorgten die Fans, die gleich nach Anpfiff hunderte "Ostereier" (bunte Kugeln) auf das Spielfeld warfen, um ihren Unmut über Montagsspiele kundzutun. Nach kurzer Aufräumarbeit durften dann auch die Mannschaften für Sehenswertes sorgen, lieferten aber erst einmal: wenig.

Spieler und Helfer sammeln Ostereier vom Wolfsburger Rasen.
"Eier! Wir brauchen Eier!" Oli Kahn wurde in Wolfsburg erhört. Bild © Imago Images

Eintracht nur nach Ecken gefährlich

In der 11. Minute musste die Eintracht einmal tief durchatmen, als VfL-Stürmer Wout Weghorst im Sechzehner völlig frei zum Abschluss kam. Makoto Hasebe verhindert einen Meter vor der Torlinie den Einschlag. Einen feinen Volleyschuss von Weghorst lenkte Kevin Trapp um den Pfosten (36.).

Weitere Informationen

Die Eintracht im heimspiel!

Das Spiel der Eintracht in Wolfsburg ist am Montagabend (23.15 Uhr) auch Thema im heimspiel! des hr-fernsehens.

Ende der weiteren Informationen

Den Hessen gelang aus dem Spiel noch weniger. Goncalo Paciencia kam immerhin zweimal nach einem Eckball zum Kopfball, setzte den ersten aber doch recht deutlich daneben (33.) und fand mit dem zweiten seinen Meister in VfL-Ersatzkeeper Pavao Pervan (40.).

Videobeitrag

Video

zum Video Schalte zu Fussball2000: "Wolfsburg-Tor war ein Stimmungsdämpfer"

Ende des Videobeitrags

Zweimal Aluminium für Wolfsburg

Wolfsburg war auch nach dem Seitenwechsel die deutlich aktivere Mannschaft. Und wieder musste die Eintracht tief durchatmen – und das gleich zweimal. Erst setzte Weghorst einen Kopfball an die Unterkante der Latte (57.), dann traf Maximilian Arnold aus der Distanz den Pfosten (64.). Die Eintracht bettelte in dieser Phase geradezu um ein Tor und hatte erneut Dusel, als Trapp einen Flatterball von Arnold nicht festhalten konnte, aber kein Wolfsburger zum Abstauben da war (75.).

Dann kam es für Wolfsburg, wie es kommen musste, wenn man einfach zu viele Chancen ungenutzt lässt. Ein geblockter Schuss von Filip Kostic landete beim eingewechselten de Guzmán, der aus kurzer Distanz ins lange Eck schob (78.).

Brooks kontert de Guzmán

Das letzte Wort war damit aber noch nicht gesprochen. Ein Ballverlust von Kostic brachte Felix Klaus ins Spiel, der auf rechts durchstartete und den mitgelaufenen Brooks bediente. Der hatte leichtes Spiel und markierte den 1:1-Endstand.

Weitere Informationen

VFL WOLFSBURG - EINTRACHT FRANKFURT 1:1 (0:0)

Wolfsburg: Pervan - William, Knoche, Brooks, Tisserand (82. Steffen) - Guilavogui - Gerhardt (64. Malli), Arnold  - Mehmedi - Weghorst, Ginczek (86. Klaus)                             

Frankfurt: Trapp - Falette, Hasebe, Abraham - Torro, Rode (69. de Guzman) - da Costa, Kostic - Gacinovic - Jovic (69. Rebic), Paciencia (90. Toure)    
                                      
Tore: 0:1 de Guzman (78.), 1:1 Brooks (90.)                

Zuschauer: 26.102                                      
Schiedsrichter: Fritz (Korb)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am Montag, 22.04.2019, 23.15 Uhr