Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Corona-Fall bei Eintracht Frankfurt

Die Arena von Eintracht Frankfurt

Ein Spieler des Bundesligisten Eintracht Frankfurt hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Das gesamte Team begibt sich nun in 14-tägige Quarantäne.

Wie Eintracht Frankfurt am späten Donnerstagabend mitteilte, hat sich einer der Spieler aus dem Bundesliga-Kader des Vereins mit dem Coronavirus infiziert. Um welchen Spieler es sich handelt, wurde nicht bekannt. Der Profi habe über Unwohlsein und die für das Virus typischen Symptome geklagt. Ein Test habe daraufhin die Ansteckung bestätigt.

"Vermutlich war das leider nur eine Frage der Zeit. Wir werden aber auch diese schwierige Situation überstehen", sagte Sportvorstand Fredi Bobic.

Gesamtes Team in häusliche Isolation

Die Mannschaft sowie Teile der Belegschaft begäben sich nun zeitnah in eine 14-tägige häusliche Quarantäne, hieß es. Zudem sollen sie sich ebenfalls einem Test unterziehen. Um das Risiko etwaiger Ansteckungen zu minimieren, hatte Trainer Adi Hütter seinem Team zuletzt Individualtraining verordnet.

Bobic appellierte in diesem Zusammenhang, den Empfehlungen von Bund und Ländern zu folgen, und persönliche Kontakte soweit wie möglich einzuschränken. "Es kann jeden treffen! Und deshalb auch in diesem Zusammenhang ganz klar an alle Menschen: Jeder muss Verantwortung übernehmen und zu Hause bleiben."

SV Wehen Wiesbaden ebenfalls betroffen

Auch beim hessischen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden gibt es einen Ansteckungsfall mit dem Virus. Dabei handelt es sich um Außenverteidiger Tobias Mißner. Der 20-Jährige hatte sich aufgrund eines Falls in seiner Familie testen lassen. Der SVWW berichtete darüber am Dienstag. Mißner befinde sich häuslicher Quarantäne. "Mir geht es gut, ich bin symptomfrei", ließ der Spieler mitteilen.

Sendung: hr3, 20.3.2030, 0 Uhr