Eintracht Frankfurt Wolfsburg Sow Götze

Viel Ballbesitz, kaum Esprit, wenig Ertrag: Nach der Niederlage gegen Wolfsburg gibt es bei Eintracht Frankfurt deutliche Worte. All zu viel Zeit zum Wunden lecken gibt es aber nicht, der Blick geht direkt nach vorne. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag

Video

Die komplette Eintracht-PK nach dem Spiel gegen Wolfsburg

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt hat in der Bundesliga die zweite Niederlage kassiert. Gegen den VfL Wolfsburg unterlagen die Hessen am Sonntag mit 0:1 (0:0). Den einzigen Treffer erzielte dabei Maxence Lacroix in der zweiten Halbzeit.

Oliver Glasner: "Das ist sehr frustrierend. Ich bin heute auch sehr enttäuscht über unsere Leistung. Wir waren besonders in der Offensive richtig schlecht. Wir hatten überhaupt keine Tiefe im Spiel. Das war heute eine sehr schlechte Leistung von uns. Wir haben in der Offensive fast jedes Duell verloren. Dazu waren unsere eigenen Standards desaströs. Das war daher eine verdiente Niederlage. Ich werde morgen sehr klare Worte finden müssen. Es gibt ein paar Themen, die besprochen werden müssen und das werden die Jungs auch hören."

Audiobeitrag

Audio

Eintracht verliert auch gegen Wolfsburg

Ende des Audiobeitrags

Markus Krösche: "Es ist extrem ärgerlich. Wir waren zwar dominant, aber nicht zwingend. Wir haben auch Pech mit dem Pfosten, aber wir haben einfach zu langsam Fußball gespielt und sind nicht in die Tiefe gelaufen. Dann ist es für eine Mannschaft, die so verteidigt, zu einfach. Das war einfach eine unnötige Niederlage. Jetzt gilt es zu regenerieren. Gegen Marseille wird es ein ganz anderes Spiel."

Djibril Sow: "Es ist sehr frustrierend. Es war nicht unser bestes Spiel, aber der Gegner hat nur auf Standards gespielt und wir haben es ihnen viel zu einfach gemacht. Momentan ist es einfach so, habe ich das Gefühl, dass wir nicht in diese Situationen gehen, wo es weh tut und den letzten Pass nicht gut zu Ende spielen. Ich glaube, das ist eine Kopfsache und das müssen wir schleunigst ändern. Wenn wir in Führung gehen, kommen wir in einen Flow. Sonst fehlt uns die Lockerheit. Marseille ist trotzdem ein Highlight und wir wollen ein anderes Gesicht zeigen.

Niko Kovac (VfL Wolfsburg): "Das war ein besonderer Sieg heute. Für uns war es wichtig, dass wir als Einheit auftreten. Ich finde, die Mannschaft hat heute ein großes Lob verdient. Wir haben gar nichts für die Eintracht zugelassen und haben es am Ende routiniert über die Zeit gebracht."

Koen Casteels (VfL Wolfsburg): "Auch heute war nicht alles perfekt. Wir haben den Sieg heute über eine sehr gute Leidenschaft und Kampf errungen. Jeder hat sich vor den Ball geschmissen. Das brauchen wir momentan. Wir müssen es dem Gegner so schwer wie möglich machen, gegen uns ein Tor zu schießen."