Eintracht Frankfurt Jubel Fans

Eintracht Frankfurt steht tatsächlich im Europa-League-Finale. Nach dem Halbfinal-Sieg gegen West Ham ist die Freude riesig. Der Blick geht aber auch schon nach Sevilla. Die Stimmen zum Finaleinzug.

Videobeitrag

Video

Die komplette Eintracht-PK nach dem Spiel gegen West Ham

Oliver Glasner
Ende des Videobeitrags

Eintracht Frankfurt steht im Finale der Europa League. Die Hessen gewannen am Donnerstagabend auch das Halbfinal-Rückspiel gegen West Ham United und treffen in Sevilla nun auf die Glasgow Rangers. Das einzige Tor beim 1:0 (1:0) erzielte Rafael Borré (26.).

Peter Fischer (bei RTL): "Unglaublich. Ein Traum wird endlich wahr. Das haben diese Stadt und das Umfeld verdient. Im Finale spielt Tradition gegen Tradition - Weltklasse. Jetzt wollen wir das Ding auch holen."

Audiobeitrag

Audio

Eintracht kämpft sich ins EL-Finale

Ende des Audiobeitrags

Oliver Glasner: "Heute überwiegen die Emotionen. Diesen Abend wird keiner vergessen, das hat sich jeder einzelne verdient. Ich war bis zum Schlusspfiff angespannt. Plötzlich war der ganze Platz voll, ich habe versucht, unsere Spieler zu finden, wollte ihnen gratulieren. Danach stand ich vor den Fans, die gesungen haben. Das waren tolle Emotionen, das brennt sich ein. Meine Kinder waren mit am Platz, das war auch schön. Jetzt werde ich mir noch das eine oder andere Gläschen gönnen."

Sebastian Rode: "Ich bin überglücklich. Es ist eine riesige Freude, das geschafft zu haben und mit dieser Truppe und den Fans nach Sevilla zu fahren. Die Feier mit den Fans war überragend, hoffentlich hat das keine Konsequenzen. Wir haben aber noch einen Schritt zu gehen. Wir wollen den Pokal holen."

Markus Krösche: "Ins Finale einzuziehen, ist ein großes Glücksgefühl. Das ist schon außergewöhnlich. Wir hatten eine schwere Gruppe, dann Betis, Barcelona und jetzt West Ham. Gerade nach dem schwierigen Saisonstart und dem großen Umbruch hat wohl niemand daran geglaubt, dass wir im Finale stehen. Das ist unbeschreiblich. Diese Liebe, diese Leidenschaft der Fans, das ist außergewöhnlich. Jetzt wollen wir Europa-League-Sieger werden, das ist unser Ziel. Die Konsequenz Champions League wäre ein Meilenstein. Wir wissen, wir stark Glasgow ist. Es wird ein extrem schwieriges Spiel. Aber unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen diesen Pokal gewinnen."

Kevin Trapp: "Es ist schwer in Worte zu fassen, was wir erleben dürfen. Der Trainer hat am Anfang der Saison mal den 18. Mai erwähnt. Das war ein großer Traum von der Mannschaft, dem Verein und den Fans. Und jetzt haben wir das geschafft. Wir wollen das Ding jetzt aber auch nach Hause holen. Wir haben viel getan, um da zu stehen, wo wir sind. Jeder Einzelne hat sich das verdient. Jeder Einzelne darf das genießen."

Timothy Chandler (bei RTL): "Eintracht Frankfurt ist der geilste Verein mit den geilsten Fans. Das ist einfach unglaublich. Wir wollen das Ding jetzt auch nach Frankfurt holen. Dann gibt es die richtig große Feier."

David Moyes (Trainer West Ham): "Wir sind enttäuscht. Die Mannschaft hat einen großartigen Job gemacht mit zehn Mann. Andere Teams hätten dann 0:2, 0:3 verloren. Wir haben uns Möglichkeiten herausgespielt, konnten aber leider keine nutzen. Wir haben alles versucht. Ich entschuldige mich für die Aktion, als ich den Balljungen getroffen haben. Von der Eintracht-Bank und ihrer Reaktion bin ich aber enttäuscht."