Imago Eintracht Düsseldorf

Nach dem späten Remis bei Fortuna Düsseldorf sind Spieler und Verantwortliche der Frankfurter Eintracht ernüchtert und zollen dem Gegner Respekt. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach dem Eintracht-Spiel in Düsseldorf

Pk nach dem Spiel gegen Düsseldorf
Ende des Videobeitrags

Die Frankfurter Eintracht hat beim Tabellenletzten Fortuna Düsseldorf einen späten Punkt geholt. Kaan Ayhan hatte die Gastgeber in der 78. Minute in Führung gebracht. Den Ausgleich erzielte Timothy Chandler (90.+3).

Kevin Trapp: Es war mehr als glücklich. Wie wir heute gespielt haben, haben wir es eigentlich nicht verdient. Wir haben mit der einen Aktion einen Punkt gerettet. Hut ab vor Düsseldorf, dass sie in ihrer Situation so einen Fußball spielen. Man hätte fast meinen können, dass die Situation umgekehrt ist – dass wir Letzter sind. Unsere Körpersprache und das Auftreten war einfach zu wenig. Wir dürfen so nicht auftreten. Das Gute ist, dass wir am Dienstag das nächste Spiel haben und das hier schnell vergessen können.  

Imago Hütter

Adi Hütter (Trainer Eintracht Frankfurt): Das ist ein glücklicher Punkt für uns, weil unsere Leistung nicht so war, wie ich mir das vorgestellt habe. Kompliment an Düsseldorf, die gezeigt haben, dass sie mit dem neuen Trainer einen neuen Impuls bekommen haben, sie haben das ordentlich gemacht. Wir haben Mentalität gezeigt und wollten unbedingt einen Punkt mitnehmen, weil der sehr wichtig ist. Wir haben Qualität und haben gezeigt, dass wir hier nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten.

Uwe Rösler (Trainer Fortuna Düsseldorf): Ich habe noch nie ein Team erlebt, das meine Spielphilosophie schon nach zwei Trainingstagen so gut umgesetzt hat. Da hat mein Herz gelacht. Wir müssen nur lernen, uns für den Aufwand zu belohnen. Wenn man so ein gutes Spiel macht und bis zur 93. Minute führt, dann ist die Enttäuschung nach dem späten Ausgleich natürlich groß. Dennoch gehen wir mit einem positiven Gefühl aus der Kabine.

Lutz Pfannenstiel

Lutz Pfannenstiel (Sportchef Düsseldorf, bei Sky): Das ist ein Stich ins Herz. Wir haben über 90 Minuten guten Fußball gespielt und waren die bessere Mannschaft. Dann war es eine Zentimeter-Entscheidung. Wir haben wenig falsch und viel richtig gemacht und müssen da das Positive rausziehen.