Die Eintracht feiert den Sieg in Piräus.

Nach dem Sieg in Piräus und dem damit verbundenen Weiterkommen in der Europa League waren Spieler und Verantwortliche von Eintracht Frankfurt überglücklich. Die Stimmen zum Spiel.

Videobeitrag

Video

zum Video Die Eintracht-Pressekonferenz nach dem Spiel in Piräus

pk
Ende des Videobeitrags

Der nächste Sieg für Eintracht Frankfurt in der Europa League: Das Team gewann am Donnerstagabend mit 2:1 (1:1) bei Olympiakos Piräus. Für die Griechen traf Youssef El-Arabi (12. Minute), für die Eintracht Daichi Kamada (17.) und Jens Petter Hauge (90.+1). Die Stimmen zum Spiel.

Jens Petter Hauge: "Ich bin sehr glücklich für mich und das Team. Mir ist es egal, was über mich geschrieben wird. Jesper und ich sind junge Spieler, wir reden mit dem Trainer und versuchen uns jeden Tag zu verbessern. Ich fokussiere mich nur auf das, was der Trainer sagt. Wir haben noch ein Spiel vor der Länderspielpause, darauf müssen wir uns gut vorbereiten und die Performance von heute mitnehmen."

Timothy Chandler: "Wir sind überglücklich, wir haben alles abgerufen und gekämpft. Wir haben eine gute Leistung gezeigt, hier ist es nicht einfach, hier verlieren die meisten Mannschaften. Wir hatten im Spiel ein paar schwierige Phasen, am Ende zählt aber nur der Sieg und die Mentalität, die wir gezeigt haben. Filip Kostic hat gefehlt, aber Fußball ist ein Mannschaftssport. Heute kamen mit Jesper Lindström und Jens Petter Hauge die entscheidenden Spieler von der Bank. Das macht uns aus, bei uns im Team stimmt es. So ein Sieg ist wichtig fürs Selbstvertrauen. Am Sonntag ist ein wichtiges Spiel für uns in Fürth, da müssen wir die Leistung von heute wieder abrufen."

Oliver Glasner: "Es war eine super Leistung von uns in einem ganz schwierigen Spiel. Die Reaktion auf den Rückstand hat mir gut gefallen. In der zweiten Halbzeit war es ein großer Kampf. Da haben wir Stand gehalten. Wir haben auf die Situation gelauert. Ein toller Abend für uns und für unsere Fans, die uns auch in den schwierigen Phasen dieses Spiels unterstützt haben."

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Krösche im Interview: Müssen nun darauf aufbauen!

Markus Krösche, Sportvorstand von Eintracht Frankfurt.
Ende des Audiobeitrags

Markus Krösche: "Wir sind natürlich glücklich, das war kein einfaches Spiel. Wir haben den Kampf angenommen und sind sehr zufrieden, dass wir unser erstes Ziel erreicht haben. Wir überwintern in Europa. Der Sieg war nicht glücklich. Dass du auswärts vor dieser Kulisse und gegen diese erfahrene Mannschaft Chancen zulässt, ist normal. Wir müssen jetzt auf diesem Spiel aufbauen und diese Leistung Woche für Woche auf den Platz bringen. Es ist gut, mit einem Sieg nach Fürth zu fahren. Aber das wird wieder ein anderes Spiel."