Adi Hütter konnte sich am Spiel zwischen seiner Eintracht und Leverkusen ergötzen.
Adi Hütter konnte sich am Spiel zwischen seiner Eintracht und Leverkusen ergötzen. Bild © Imago Images

Nach dem Spiel gegen Leverkusen durften sich nicht nur die Spieler von Eintracht Frankfurt als Gewinner fühlen. Gleiches galt auch für die Zuschauer der Partie. Die Stimmen.

Videobeitrag
Adi Hütter in der PK

Video

zum Video Eintracht gegen Leverkusen - die PK nach dem Spiel

Ende des Videobeitrags

Die Frankfurter Eintracht hat ihren kleinen Hänger in der Bundesliga überwunden. Nach zwei Niederlagen am Stück setzten sich die Hessen gegen Bayer Leverkusen mit 2:1 durch und bleiben durch den Sieg in Tuchfühlung zu den Champions-League-Plätzen. Die Stimmen zum Spiel.

Adi Hütter (Trainer Frankfurt): Ich muss beiden Mannschaften ein Kompliment aussprechen für ein tolles Fußballspiel, in dem über 90 Minuten immer wieder unglaublich nach vorne gespielt wurde. Wir sind angesichts der Chancen und speziell aufgrund der zweiten Halbzeit der verdiente Sieger. Beide Mannschaften hätten öfter treffen können: Wir hätten den Sack früher zu machen müssen, und hinten raus hat uns Kevin Trapp den Sieg festgehalten.

Danny da Costa: Die Mannschaft hat ein Riesenspiel gemacht. Wenn man gegen seinen Ex-Club spielt, ist man besonders motiviert. Man will sich von seiner besten Seite präsentieren. Dass ich der Mannschaft so helfen konnte, ist natürlich besonders schön. Wir wussten, dass Leverkusen ein Team mit viel Qualität ist und wollten den Schwung von Rom unbedingt mitnehmen. Diesen Schwung möchten wir nun auch in die nächste Woche mitnehmen und die Hinrunde sehr gut abschließen.

Leverkusens Julian Brandt (li.) im Duell mit Gelson Fernandes.
Leverkusens Julian Brandt (li.) im Duell mit Gelson Fernandes. Bild © Imago Images

Gelson Fernandes: Nach den beiden Niederlagen war der Sieg auch wichtig für den Kopf. Zuletzt haben wir nicht die nötige Aggressivität und Kompaktheit auf den Platz gebracht. Wir haben gegen einen sehr guten Gegner gewonnen. Leverkusen ist vorne unglaublich schnell. Wenn du nicht hundert Prozent gibst, reicht das nicht gegen so eine Mannschaft. Wir müssen weiter hart arbeiten. Unsere Fans haben auch ein gutes Spiel gegen Bayern München verdient. Dazu müssen wir aber auch in Mainz punkten.

Fredi Bobic (Sportvorstand, bei Sky): Es war ein am Ende verdienter Sieg. Es war ein heiß umkämpftes Spiel gegen eine wirklich tolle Mannschaft von Bayer Leverkusen. Es ist schon eine tolle Truppe. Gegen die zu gewinnen, ist nicht so einfach. Wir haben viel Mentalität gezeigt.

Lukas Hradecky (Leverkusen, früher Frankfurt): Es war ein super Bundesliga-Spiel für die Zuschauer. Leider haben wir vor den Gegentoren schlecht verteidigt und der letzte Druck hat uns gefehlt. Es war schön, die alten Kollegen wiederzusehen. Aber leider fahren wir mit null Punkten nach Hause.