Eintracht-Torhüter Trapp

Trotzige Stimmung bei der Eintracht nach der Niederlage bei Benfica Lissabon. Trotz des 2:4 hoffen die Frankfurter noch auf das Halbfinale der Europa League.

Eintracht Frankfurt hat das Viertelfinal-Hinspiel in der Europa League bei Benfica Lissabon mit 2:4 verloren. Nach einer frühen Roten Karte gegen Evan N'Dicka konnten die Frankfurter aber Schadensbegrenzung betreiben und haben noch Chancen auf ein Weiterkommen.

Sebastian Rode: Das Tor für uns ist auf jeden Fall offen. Die Fans werden uns nach vorne peitschen. Wir sind immer in der Lage, zwei Tore zu schießen. Wir sind alle heiß auf nächste Woche. Es war sehr bitter, dass wir so früh in Unterzahl geraten sind. Trotzdem haben wir es gut gemacht. Das zweite Tor hält uns am Leben und nächste Woche geben wir alles. Natürlich ist man auch ein wenig enttäuscht, aber der Optimismus überwiegt. Wie haben eine geile Mannschaft und werden mit den Fans im Rücken Benfica weghauen.

Videobeitrag

Video

zum Video Rode: "Wir sind immer in der Lage, zwei Tore zu schießen"

lis-sge
Ende des Videobeitrags

Bruno Hübner: Die Mannschaft hat eine total gute Moral gezeigt. Man hat kaum gesehen, dass wir in Unterzahl gespielt haben. Wir haben so viel Leidenschaft gezeigt. Knackpunkte waren das Gegentor kurz vor der Halbzeit und die Rote Karte. Da hätte man auch Gelb zeigen können. Es ist noch nichts entschieden. Wir glauben dran, dass wir sie zuhause packen können. Wenn man mit einem Mann weniger spielt, dann ist es schwer. Ich bin in der Pause aufs Spielfeld gelaufen und dann musste ich auf die Tribüne. Der Schiedsrichter hat die eine oder andere merkwürdige Entscheidung getroffen.

Videobeitrag

Video

zum Video Hübner: "Es ist noch nichts entschieden"

lis-sge
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen

Sondersendung im hr-fernsehen

Eine Tag nach dem Europapokal-Spiel der Eintracht in Lissabon zeigt das hr-fernsehen eine Sondersendung. Das heimspiel! extra "Die Rückkehr der Euro-Adler" beginnt am Freitag um 18.25 Uhr.

Ende der weiteren Informationen

Makoto Hasebe: Ich bin nicht enttäuscht. Wir haben alles gegeben. Man darf nicht vergessen, dass wir 70 Minuten in Unterzahl waren. Wir müssen den Kopf schnell hoch kriegen mit Blick auf den nächsten Donnerstag. Da ist alles möglich. Wir haben noch 90 Minuten bei elf gegen elf. Wir müssen natürlich zwei Tore schießen und hinten zu null stehen. Unsere Fans waren heute super.

Videobeitrag

Video

zum Video Hasebe: "Ich bin nicht enttäuscht"

lis-sge
Ende des Videobeitrags

Martin Hinteregger: Das Ergebnis ist nicht das, was wir uns erhofft haben. Von einer Enttäuschung würde ich nicht sprechen. Wie wir aufgetreten sind, gibt uns große Zuversicht. Die beiden Tore waren sehr wichtig. Selbst nach dem 1:4 wollten wir nicht verteidigen und nach dem 2:4 auf das dritte Tor gehen. Wir wissen, dass wir zuhause Tore schießen können. Bei den vier Gegentoren hätten wir in der einen oder anderen Situation besser verteidigen können. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Donnerstag.

Videobeitrag

Video

zum Video Hinteregger: "Ich freue mich jetzt schon auf Donnerstag"

lis-sge
Ende des Videobeitrags

Fredi Bobic (bei RTL): Ich bin sehr zuversichtlich mit Blick auf das Rückspiel. Ich hab den Jungs gesagt: Die hauen wir weg im Rückspiel. Da wird der Rasen brennen. (Über den Elfmeter): Das ist ein klarer Elfmeter, aber für mich keine Rote Karte. Da kannst du auch Gelb geben. Der Stürmer macht das überragend, verzögert, und der Abwehrspieler läuft ihm in die Hacken. Den Schuss zum 1:2 kann man auch mal halten. Aber das war kein schwerer Torwartfehler. Der Kopfball von Paciencia freut mich als Stürmer. Da hatte er ein unheimliches Timing, stark wie er den platziert. Besser kannst du den nicht köpfen.

Kevin Trapp: Das Ergebnis spiegelt nicht ganz das Spiel wider. Wir haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht. Wir haben zu viele einfache Gegentore bekommen. Man darf nicht vergessen, dass wir ein Mann weniger waren. Wir waren nach vorne immer gefährlich. Es waren zwei Gegentore zu viel. Benfica muss erst einmal nach Frankfurt kommen, da haben wir schon viel gezeigt. Wir wussten um die Gefährlichkeit von Benfica bei Standards. Von daher müssen wir enttäuscht sein, aber dann nächste Woche ein anderes Gesicht gezeigt.

Videobeitrag

Video

zum Video Trapp: "Müssen positiv bleiben"

heim
Ende des Videobeitrags