Imago Eintracht Arsenal

Bei der Frankfurter Eintracht herrscht nach der Niederlage gegen den FC Arsenal Ernüchterung. Mangelnde Chancenverwertung und die bittere Schlussphase waren nach der Partie die bestimmenden Themen. Die Stimmen zum Spiel.

Die Frankfurter Eintracht hat die Europa-League-Partie gegen den FC Arsenal am Donnerstag deutlich mit 0:3 verloren. Dabei hatte das Team von Trainer Adi Hütter zahlreiche Möglichkeiten, doch Chris Willock (38.), Bukayo Saka (85.) und Pierre-Emerick Aubameyang (87.) trafen für die Gunners. Dominik Kohr kassierte in der 79. Minute eine Gelb-Rote Karte.

Adi Hütter: "Das ist heute eine bittere Niederlage. Das Ergebnis und die Leistung passen nicht zusammen. Wir haben uns unglaublich viele Torchancen herausgearbeitet. Wir müssen diese Möglichkeiten aber auch nutzen. Daran werden wir arbeiten. Wichtig ist, dass wir uns Chancen herausarbeiten. Insgesamt habe ich trotz des Ergebnisses eine sehr ansprechende Leistung gesehen. Wir haben aber auch gegen den Favoriten in dieser Gruppe gespielt. Man hat gesehen, dass Arsenal Qualität hat."

Videobeitrag

Video

zum Video Die Pressekonferenz nach der Partie Eintracht - Arsenal

sgears
Ende des Videobeitrags

Bas Dost: "Wir hatten viele Chancen. Es ist bitter, dass es 0:3 ausgeht. Wir waren besonders in den ersten 15, 20 Minuten nach der Halbzeit richtig stark. Da hätten wir ein Tor machen müssen. Ich selbst habe vor der Pause eine Riesenchance – die muss rein. Insgesamt war das kein 3:0-Spiel. Die Gelb-Rote Karte für Dominik war für mich lächerlich. Am Ende waren wir ein bisschen tot, mit zehn gegen elf. Dann haben sie noch zwei Tore geschossen und Chancen gehabt. Aber das davor war richtig gut, da müssen wir ein Tor schießen."

Videobeitrag

Video

zum Video Dost: "Haben richtig Gas gegeben"

sgearsenal
Ende des Videobeitrags

Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic (bei DAZN): "Unsere Fans haben ein feines Gespür dafür, was die Mannschaft geleistet hat. Wir sind ja nicht vom Platz geschossen worden. Wir haben unsere Möglichkeiten gehabt, deswegen ist dieses Ergebnis so komisch. Zum Schluss kriegst du zwei so Eier rein."

Sportdirektor Bruno Hübner: "Das Ergebnis ist ernüchternd, aber das Spiel hat mehr hergegeben. Uns hat in den entscheidenden Momenten das Spielglück gefehlt. Wenn wir frühzeitig ein Tor gemacht hätten, hätte das auch der Mannschaft einen Ruck gegeben. Dass wir nachher noch das 0:2 und das 0:3 kassieren, das bleibt in Erinnerung und die Rote Karte gegen Dominik Kohr. Da muss er vielleicht wegbleiben. Es ist halt schade. Ich glaube, dass es am Sonntag schon wieder ein ganz anderes Spiel wird gegen Arsenal. Natürlich haben sie auch hohe individuelle Klasse, aber wir werden ein gutes Ergebnis erzielen."

Shkodran Mustafi (FC Arsenal): "Das 3:0 ist am Ende vielleicht ein bisschen viel. Wir hatten aber auch vorher schon die eine oder andere Kontermöglichkeit. Frankfurt hatte mehr Spielanteile, dennoch bin ich der Meinung, dass wir die besseren Chancen hatten. Die Überzahl ist uns am Ende natürlich entgegen gekommen. Wir wussten, dass die Fans die Eintracht nach vorne peitschen werden und es wahrscheinlich das schwerste Spiel in der Gruppenphase wird, da die Frankfurter wirklich Qualität haben. Alles in allem haben wir aber verdient gewonnen."

Videobeitrag

Video

zum Video Mustafi: "Frankfurt hatte mehr Spielanteile"

sgearsenal
Ende des Videobeitrags

Unai Emery (Trainer FC Arsenal): "Wir wussten, dass es schwierig wird. Die Eintracht ist offensivstark und verfügt über gute Spielverlagerungen. Wir haben defensiv gut gearbeitet und gut gepresst. Die jungen Spieler haben eine Chance erhalten, es richtig gut gemacht und Selbstvertrauen getankt. Es ist wichtig, dass wir gut gestartet sind."