Evan N'Dicka von Eintracht Frankfurt im Zweikampf mit Manuel Schäffler vom 1. FC Nürnberg

Trotz guter Chancen geht die Eintracht im Test gegen den 1. FC Nürnberg als Verlierer vom Platz. Am Ende mussten auch die verbliebenen Stammspieler den Nachwuchskräften weichen.

Eintracht Frankfurt hat am Donnerstagnachmittag ein Testspiel gegen Zweitligist 1. FC Nürnberg mit 0:2 (0:0) verloren. Die Tore für die Gäste erzielten Johannes Geis in der 47. Minute und Felix Lohkemper in der 86. Minute.

Gute Chancen in der ersten Halbzeit

Eintracht-Trainer Adi Hütter musste auf neun Nationalspieler verzichten, zudem wurde Top-Torschütze André Silva geschont. Die verbliebenen Akteure übernahmen in ersten Halbzeit direkt das Kommando, die Eintracht bestimmte das Spiel und hatte mehrere gute Chancen: In der 17. Minute rutschte Evan N'Dicka ein Hrustic-Freistoß über den Kopf und knapp am Tor vorbei. Zehn Minuten später war es wieder Ajdin Hrustic, der Erik Durm stark freispielte. Der Weltmeister kam an Torwart Christian Früchtl, aber nicht an Verteidiger Asger Sörensen vorbei.

Auf der anderen Seite traf Fabian Nürnberger für die Gäste nur den Pfosten (26.). Außerdem zeigte Elias Bördner, der in Abwesenheit von Kevin Trapp und Markus Schubert das Tor hütete, eine starke Reaktion gegen Sörensen (36.).

Geis zieht ab - 0:1

Die zweite Halbzeit auf dem Nebenplatz der Frankfurter Arena war erst gut eine Minute alt, als Nürnberg in Führung ging: Der frisch eingewechselte Johannes Geis hielt aus der Distanz einfach mal drauf, Bördner sah nicht gut aus - 0:1.

Die Eintracht war in der Folge bemüht, vor allem in Person von Hrustic, der auch alle Freistöße und Ecken übernahm. Richtig zwingend kamen die Hessen allerdings kaum mehr vor das Tor der Franken, die beste Chance hatte Almamy Touré per Kopf in der 61. Minute.

Nachwuchsspieler durften ran

Zudem war nach gut einer Stunde für die Stammspieler Makoto Hasebe, Bas Dost und Touré Schluss, für sie kamen die Nachwuchsspieler Marijan Cavar, Jabez Makanda und Lukas Fahrnberger ins Spiel. Den Schlusspunkt setzten aber die Franken: In der 86. Minute tauchte Felix Lohkemper frei vor Bördner auf und blieb eiskalt - 0:2.

Weitere Informationen

Die Eintracht-Aufstellung im Test gegen Nürnberg

Bördner - Touré (65. Fahrnberger), Tuta, N'Dicka, Durm - Kohr, Hasebe (65. Cavar) - da Costa, Hrustic, Chandler - Dost (65. Makanda)

Ende der weiteren Informationen