Eintracht Frankfurt Borussia Dortmund Daichi Kamada

Das nächste Bundesliga-Spiel, das nächste Remis: Eintracht Frankfurt hat auch gegen Borussia Dortmund einen Punkt geholt. Ein Treffer von Daichi Kamada reicht am Ende nicht für die Hessen.

Es ist die Story dieser Bundesliga-Saison von Eintracht Frankfurt bislang: Die Hessen haben auch am Samstag wieder Remis gespielt. Eine unterhaltsame Partie gegen Borussia Dortmund endete im Stadtwald am Ende mit 1:1 (1:0). Die Eintracht-Führung durch Daichi Kamada (9. Minute) konnte Giovanni Reyna im zweiten Abschnitt ausgleichen (56.).

Abtasten war nicht in dieser phasenweise rasanten Bundesliga-Partie. Die Eintracht, mit Aymen Barkok und Sebastian Rode in der Startelf, verpennte endlich einmal nicht die Anfangsphase und setzte den Gast aus Dortmund direkt unter Druck. Filip Kostic und Erik Durm vergaben früh beste Einschussmöglichkeiten, Kamada machte es aber wenige Minuten später besser.

Kamada bringt die Eintracht früh in Führung

Nach einem langen Ball von Abwehrchef Martin Hinteregger tauchte der Japaner frei vor Roman Bürki auf und verwandelte sicher zur frühen Frankfurter Führung (9.). Die Eintracht hatte die Partie danach weiter im Griff, setzte den BVB, dem man das Gegentor zu Beginn anmerkte, immer wieder unter Druck. Es dauerte bis zur 20. Minute, ehe sich der Gast aus Dortmund gegen die forschen Frankfurter wehrte.

Jadon Sancho hatte gleich zweimal die Chance zum Ausgleich, zielte einmal aber einmal haarscharf über das Gehäuse (20.) und einmal knapp daneben (26.). Mehr kam aber auch nicht von den Schwarz-Gelben, die Eintracht hatte bis zur Halbzeit die Partie wieder im Griff. Aymen Barkok hätte in der 33. Minute sogar erhöhen können oder gar müssen, zielte bei einer Direktabnahme im Sechzehner jedoch deutlich zu hoch.

Geniestreich von Reyna zum Ausgleich

Der BVB berappelte sich in der Hälfte ein wenig und hatte nach Wiederanpfiff deutlich mehr von der Partie. Phasenweise wurden die Hessen von den Borussen am eigenen Sechzehner eingeschnürt. Ein Geniestreich von Reyna führte dann fast folgerichtig zum zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Ausgleich der Dortmunder (56.).

Was folgte, war ein absolut offener Schlagabtausch - intensiv, kräftezehrend, aber ohne die riesigen Chancen auf beiden Seiten. Erst Sancho gab per Freistoß wieder ein Warnsignal ab (74.). Der Eintracht merkte man im Anschluss an, dass sie mit dem Remis gut leben konnte. Viel war in der Offensive nicht mehr zu sehen, womit es am Ende beim leistungsgerechten Remis blieb.

Weitere Informationen

Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 1:1 (1:0)

Frankfurt: Trapp - Abraham, Hinteregger, Ndicka - Durm, Sow, Rode (67. Ilsanker), Kostic - Barkok (74. Kohr), Kamada - Silva (74. Dost)
Dortmund: Bürki - Can, Hummels, Zagadou - Morey, Dahou (46. Moukoko), Witsel, Schulz - Sancho, Brandt (74. Bellingham), Reyna

Tore: 1:0 Kamada (9.), 1:1 Reyna (56.)
Gelbe Karten: Abraham, Ndicka, Rode, Kamada / Can

Schiedsrichter: Winkmann (Kerken)

Ende der weiteren Informationen