Ein Fan von Eintracht Frankfurt

Vielen Fans von Eintracht Frankfurt droht eine Reise nach London ohne Stadionbesuch. West Ham kündigt erneut an, außerhalb der Gästekurve keine Fans aus Deutschland zu tolerieren. Die Tickets sind zudem bereits alle vergriffen.

Videobeitrag

Video

Die magische Eintracht-Nacht in Barcelona

Eintracht Frankfurt Fans feiern den Sieg zwischen FC Barcelona and Eintracht Frankfurt.
Ende des Videobeitrags

Auf das Heimspiel in Barcelona mit 25.000 Fans von Eintracht Frankfurt folgt am kommenden Donnerstag (21 Uhr) wohl ein echtes Auswärtsspiel bei West Ham United. Der Premier-League-Club aus London hat am Mittwochabend erneut betont, keine Anhänger der Hessen auf neutralen Plätzen im Stadion haben zu wollen. Heißt: Mehr als die 3.000 Eintracht-Fans, die Tickets für den Gästebereich bekommen werden, werden das Halbfinal-Hinspiel in der Europa League nicht live vor Ort verfolgen können.

Alle weiteren Eintrittskarten sind zudem seit Mittwoch offiziell ausverkauft, wie auf der Webseite der Londoner zu lesen ist. "SOLD OUT", heißt es dort in großen Lettern. So einfach wie in Barcelona, als das Camp Nou beinahe komplett in Frankfurter Hand war, wird es in London also nicht. Die Hammers machen ernst.

Ticket-Verkäufern droht Stadionverbot

Nachdem West Ham bereits zu Wochenbeginn von einer Null-Toleranz-Politik gesprochen und angekündigt hatte, Frankfurter Fans mit Eintrittskarten für andere Bereiche des Stadions den Zutritt zu verweigern, drohte der Halbfinal-Gegner nun auch dem eigenen Anhang. Sollten Tickets auf Verkaufsplattformen im Internet auftauchen oder anderweitig an Frankfurter angeboten werden, werden die Verkäufer mit einem Stadionverbot belegt.

"Die Engländer wollen da hart vorgehen", bestätigte auch Sportvorstand Markus Krösche, der dennoch auf zusätzliche Energie von den Fans baut. "Ich hoffe, dass trotzdem mehr in der Stadt sind. Diese Gefühl macht schon etwas mit uns."

Nächste Massen-Wanderung bleibt aus

Die von Vorstandssprecher Axel Hellmann unmittelbar nach dem Sieg beim FC Barcelona in Aussicht gestellte Invasion von Eintracht-Fans in London wird es aber definitiv nicht geben. Auch die Eintracht hatte als Reaktion auf die klaren Vorgaben aus London bereits davor gewarnt, Eintrittskarten über Drittanbieter zu erwerben. Für die meisten Fans heißt es also: Noch eine Woche länger warten. Dann, am 5. Mai, steigt in Frankfurt das Rückspiel mit einem echten Heimspiel.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen