In unserem Bundesliga-Ticker bekommen Sie immer die neuesten Nachrichten über Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    "Ouzo-Oli" - Eintracht-Fans besingen Trainer

    Die 1.500 mitgereisten Fans von Eintracht Frankfur haben nach dem 2:1 (1:1)-Sieg in Piräus auch Trainer Oliver Glasner mit einem Gesang gefeiert. "Oli, trink 'nen Ouzo" schallte es aus dem Gästeblock. Außerdem sangen die Fans von "Europas bester Mannschaft", wie ein Video aus dem Block zeigt. Mit dem Sieg haben sich die Frankfurter das Überwintern in der Gruppenphase gesichert. Aus dem Stadion berichtet hr-Reporter Phil Hofmeister:

    Audiobeitrag

    Audio

    "Oli, trink n Ouzo" - Frankfurts Fans singen für Glasner

    Ende des Audiobeitrags
  • Top-Thema

    Glasner erklärt seinen Wutausbruch

    Es lief die 68. Minute im Spiel von Eintracht Frankfurt in Piräus (2:1), als Trainer Oliver Glasner zur Tat schritt: Er schlug einen Ball, der zu ihm ins Seitenaus kam, wutentbrannt weg und kassierte dafür die Gelbe Karte. "Ich habe mitgefiebert, aber die Emotionen waren natürlich nicht in Ordnung", erklärte er im Anschluss. "Momentan braucht es alle unsere Emotionen. Ich weiß nicht, ob es geholfen hat." Für seinen Ausbruch werde er selbstverständlich in die Mannschaftskasse einzahlen, so der Coach, der auch mit dem Schuss an sich nicht zufrieden war: "Ich denke, dass ich ihn noch besser hätte treffen können, er ist mir schon ein bisschen abgerutscht. Da sieht man, dass meine aktive Zeit schon länger vorüber ist", sagte er mit einem Augenzwinkern.

    Videobeitrag

    Video

    Die Eintracht-Pressekonferenz nach dem Spiel in Piräus

    pk
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Krösche sieht verdienten Sieg

    Audiobeitrag

    Audio

    Krösche im Interview: Müssen nun darauf aufbauen!

    Ende des Audiobeitrags

    Sportvorstand Markus Krösche hat Eintracht Frankfurt beim 2:1-Sieg am Donnerstagabend in Piräus eine rundum gelungene Leistung attestiert. Trotz einiger Probleme in Offensive und Defensive sei der Sieg definitiv "nicht glücklich" gewesen, sagte Krösche gegenüber dem hr-sport. "Wir haben den Kampf angenommen und sind sehr zufrieden, dass wir unser erstes Ziel erreicht haben. Wir überwintern in Europa." Die Mannschaft müsse es nun schaffen, auf dieser Vorstellung aufzubauen und in der Bundesliga nachzulegen. "Es ist gut, mit einem Sieg nach Fürth zu fahren." Dort treten die Hessen am Sonntag zum Kellerduell gegen den Tabellenletzten an.

  • Top-Thema

    Eintracht besiegt Piräus in der Nachspielzeit

    Eintracht Frankfurt steht sicher in der K.o.-Phase der Europa League. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner setzte sich am Donnerstagabend mit 2:1 (1:1) bei Olympiakos Piräus durch und ist damit nicht mehr von Platz zwei der Gruppe zu verdrängen. Trotz einer erneut eher durchschnittlichen Leistung verdienten sich die Hessen den Sieg beim griechischen Meister und überwintern definitiv in der Europa League. Youssef El-Arabi hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht (12.), Daichi Kamada glich aus (17.) und brachte die Eintracht zurück ins Spiel. In der Nachspielzeit war es dann Jens Petter Hauge, der zum umjubelten Endstand traf.

  • Top-Thema

    Eintracht mit Doppelspitze - Hinteregger auf der Bank

    Eintracht-Trainer Oliver Glasner setzt beim Europa-League-Gastspiel in Piräus (18.45 Uhr) wieder auf etwas mehr Offensive und eine Doppelspitze mit Sam Lammers und Rafael Borré. Den verletzten Filip Kostic ersetzt Timothy Chandler, auf der rechten Außenbahn erhält Aymen Barkok eine Chance. Co-Kapitän Martin Hinteregger erhält eine Verschnaufpause und sitzt vorerst auf der Bank. Im Vergleich zum 1:1 gegen RB Leipzig stehen insgesamt fünf Neue in der Startelf.

    So spielt die Eintracht: Trapp - N'Dicka, Hasebe, Tuta - Chandler, Jakic, Sow, Barkok - Kamada - Lammers, Borré

  • Top-Thema

    Eintracht bittet samstags zum Rhein-Main-Duell

    Die genauen Termine der Bundesliga-Spieltage 14 bis 21 stehen fest. Demnach steigt das Rhein-Main-Duell von Eintracht Frankfurt gegen Mainz 05 am Samstag, den 18.12., um 15.30 Uhr. Ebenfalls samstags finden die Eintracht-Spiele bei der TSG Hoffenheim (04.12., 15.30 Uhr), gegen Borussia Dortmund (08.01., 18.30 Uhr) und in Stuttgart (05.02., 15.30 Uhr) statt. Die weiteren Termine: am 12.12. um 17.30 Uhr gegen Leverkusen, am 15.12. um 18.30 Uhr in Gladbach, am 16.01. um 15.30 Uhr in Augsburg und am 21.01. um 20.30 Uhr gegen Bielefeld.

  • Top-Thema

    Lilien unter Flutlicht gegen Düsseldorf und Karlsruhe

    Die DFL hat die Spieltage 16 bis 21 in der 2. Liga terminiert. Demnach hat Darmstadt 98 gleich zwei Abend-Heimspiele: Am 03. Dezember 2021 um 18.30 Uhr gegen Fortuna Düsseldorf und am 15. Januar 2022 um 20.30 Uhr gegen den Karlsruher SC. Das Heimspiel gegen den HSV findet sonntags (06. Februar, 13.30 Uhr) statt. Auswärts muss der SVD jeweils um 13.30 Uhr ran: am 11. Dezember in Paderborn, am 19. Dezember in Regensburg und am 22. Januar in Ingolstadt.

  • Top-Thema

    Eintracht-Spiel im Audiostream

    Beim griechischen Rekordmeister Olypmiakos Piräus will Eintracht Frankfurt am Donnerstag das vorzeitige Weiterkommen in der Europa League klarmachen. Verfolgen Sie das Spiel ab 18.45 Uhr in unserem Audio-Livestream.

  • Top-Thema

    Eintracht will vorzeitig weiterkommen

    In der Liga läuft es nicht gut, in der Europa League aber hat Eintracht Frankfurt am Donnerstag (18.45 Uhr) bei Olympiakos Piräus die Chance, sich das vorzeitige Weiterkommen zu sichern. Verzichten müssen die Hessen allerdings auf ihren besten Spieler. Lesen Sie hier das Wichtigste zum Spiel.

  • Top-Thema

    Isherwood: "Gehe in jedes Spiel wie in ein Pokalfinale"

    Lilien-Neuzugang Thomas Isherwood hat den Teamspirit der Lilien gelobt. "Defensivarbeit fängt schon vorne an. Wir haben die Mentalität, dass wir uns gegenseitig helfen", sagte Isherwood dem kicker. Der Innenverteidiger, der zu Beginn der Saison mit einem Syndesmosebandriss ausfiel, ist mittlerweile Stammspieler. "Ich bin stärker, ich bin fitter, ich fühle mich im Moment sehr gut." Am Sonntag (13:30 Uhr) ist der Schwede mit den Lilien auf Schalke gefordert. An seiner Einstellung wird es nicht scheitern: "Ich gehe in jedes Spiel wie in ein Pokalfinale", so Isherwood.

  • Top-Thema

    Kostic-Ausfall sogar als Chance?

    Eintracht Frankfurt muss in Piräus ohne seinen besten Spieler auskommen. Filip Kostic klagt über Schmerzen an der Achillessehne. Trainer Oliver Glasner führt das Hinspiel als Beweis an, dass die Eintracht auch ohne Kostic Tore schießen kann. Warum die Eintracht den Ausfall sogar als Chance sehen könnte und wie er ein Systemwechsel aussehen würde, steht in unserem ausführlichem Vorbericht:

  • Top-Thema

    Durm: Dafür spielt man Fußball

    Frankfurts Erik Durm erwartet vor dem Duell mit Piräus eine "hitzige Atmosphäre" im Stadion. "Darauf haben wir uns schon eingestellt", so Durm auf der Pressekonferenz am Mittwoch. "Wegen dieser Spiele haben wir alle als Kinder angefangen, Fußball zu spielen." Der Außenspieler bekräftigte zudem, dass die Eintracht das Spiel gewinnen wolle. "Wir haben uns einen Sieg vorgenommen", erklärte Durm. Ein Erfolg würde mindestens Platz zwei in der Gruppe sichern.

    Videobeitrag

    Video

    PK vor Piräus: "Wollen in Piräus gewinnen"

    Glasner PK
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Glasner: Viererkette eine Option

    Frankfurrts Ajdin Hrustic und Filip Kostic könnten auch am Sonntag beim Spiel in Fürth verletzungsbedingt ausfallen. Trainer Oliver Glasner erklärte am Mittwochabend in der Pressekonferenz vor dem Spiel bei Piräus, dass Hrustic einen Schlag auf den Knöchel im Training bekommen und Kostic Probleme mit dem Sprunggelenk bzw. der Achillessehne habe. Eine genaue Diagnose würden erst die nächsten Tage bringen. "Wir hätten die Option, auf Viererkette zu switchen", sagte Glasner zum Ausfall von Kostic gegen Olympiakos. "Erik Durm und Timothy Chandler haben schon auf links gespielt, die offensive Variante wäre Jens Petter Hauge." Sebastian Rode und Kristijan Jakic werden am Donnerstag wieder dabei sein.

    Videobeitrag

    Video

    Live aus Piräus: "Stadion kann zur Hölle werden"

    schalte
    Ende des Videobeitrags
  • Top-Thema

    Kostic und Hrustic nicht im Kader

    Eintracht Frankfurt tritt die Reise zum Europa-League-Auswärtsspiel bei Olympiakos Piräus ohne Filip Kostic und Ajdin Hrustic an. Im offiziellen Kader, den die Hessen bei Twitter veröffentlichten, fehlen die beiden angeschlagenen Profis. Mit dabei sind hingegen Sebastian Rode und Kristijan Jakic.

  • Top-Thema

    Kostic fehlt im Training

    Eintracht Frankfurt hat das Abschlusstraining vor dem Europa-League-Gastspiel bei Olympiakos Piräus (Donnerstag, 18.45 Uhr) ohne Filip Kostic absolviert. Wie die Hessen mitteilten, absolvierte der Serbe genau wie Ajdin Hrustic ein individuelles Programm. Beide Spieler sind leicht angeschlagen. Ob ein Einsatz in Piräus gefährdet ist, ist aktuell nicht bekannt. Wieder mit dabei waren hingegen Sebastian Rode und Kristijan Jakic. Die beiden Mittelfeldspieler, die das Bundesliga-Heimspiel gegen RB Leipzig angeschlagen verpasst hatten, haben ihre Wehwehchen überstanden und mischten wieder im Kreis ihrer Teamkollegen mit.

  • Trapp schielt auf DFB-Kadernominierung

    Auf Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt kommen spannende Tage zu. Zwischen der Europa League am Donnerstag und dem Abstiegskrimi bei Greuther Fürth am Sonntag dürfte für den Torhüter auch der Freitag von entscheidender Bedeutung sein. Dann nämlich verkündet Bundestrainer Hansi Flick, der bei den letzten Länderspielen im Oktober auf Trapp verzichtet hatte, seinen Nationalmannschafts-Kader für die kommenden Länderspiele. "Jeder kennt meine Ziele und Ambitionen", hatte Trapp erst nach dem Remis gegen Leipzig noch einmal unterstrichen. Aktuell ist er in der Hackordnung der DFB-Elf jedoch nur die Nummer vier.

  • Top-Thema

    Sechs Spieler wohl ohne Zukunft in Frankfurt

    Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche plant einem Bericht der Sport Bild zufolge schon jetzt den Kader für die kommende Saison und beschäftigt sich dabei aktuell in erster Linie mit einer Verschlankung des Aufgebots. Demnach sollen Makoto Hasebe, Stefan Ilsanker, Danny da Costa und Aymen Barkok, deren Verträge nach der Saison auslaufen, keine Zukunft mehr in Frankfurt haben. Auch Außenverteidiger Erik Durm und Stürmer Goncalo Paciencia, die noch bis 2023 an die Hessen gebunden sind, sollen wohl gehen. Ein offizielle Äußerung dazu gibt es nicht.

  • Jakic wohl rechtzeitig fit

    Eintracht Frankfurt kann beim Europa-League-Gastspiel in Piräus am Donnerstag (18.45 Uhr) wohl wieder auf die Dienste von Mittelfeld-Abräumer Kristijan Jakic bauen. Nach Informationen der Bild-Zeitung hat der Kroate seine Hüftprellung überwunden und soll gegen die Griechen wieder in der Startelf stehen. In der Bundesliga hatte Jakic zuletzt gegen RB Leipzig gefehlt, beim 0:2 in Bochum musste er angeschlagen ausgewechselt werden.

  • Eintracht vor Abreise nach Griechenland

    Der Mittwoch steht bei Eintracht Frankfurt ganz im Zeichen der Vorbereitung auf das Europa-League-Spiel bei Olympiakos Piräus am Donnerstag (18.45 Uhr). Cheftrainer Oliver Glasner bittet seine Mannschaft um 10.30 Uhr zum Abschlusstraining auf den Trainingsplatz an der Arena, im Anschluss geht es für den hessischen Tross mit dem Flugzeug in Richtung Athen. Am Abend (18 Uhr) steht dann die Spieltags-Pressekonferenz mit Coach Glasner auf dem Programm. Mit einem Sieg hätte die Eintracht beste Chancen, sich direkt fürs Achtelfinale zu qualifizieren.

  • Top-Thema

    Lilien-Dauerkarten für einkommensschwache Menschen

    Der SV Darmstadt 98 stellt für die verbleibende Saison kostenlose Dauerkarten zur Verfügung. Die Tickets gelten für die Heimspiele der Lilien und können von einkommensschwachen Menschen aus Darmstadt über das Amt für Soziales und Prävention angefragt werden. "Wir Lilien sehen uns als integralen Bestandteil unserer Heimatstadt und wissen daher auch um unsere gesellschaftliche Verantwortung für Darmstadt und die Region", so Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch. "Entsprechend ist es uns ein großes Anliegen, als basisnaher Verein auch sozial benachteiligten Menschen den Stadionbesuch zu ermöglichen." Die Karten gelten für einen 2G-Bereich innerhalb des Stadions, so dass nur Geimpfte oder Genesene teilnehmen können. Falls mehr Bewerbungen eingehen als Tickets vorhanden, entscheidet das Losverfahren.

  • Top-Thema

    Krösche fordert: Trapp zur WM

    Eintracht-Sportvorstand Markus Krösche hat sich für eine WM-Teilnahme seines Keepers Kevin Trapp ausgesprochen. "Da ich Hansi Flick kenne, weiß ich, dass es bei ihm immer um Leistung geht. Und die zeigt Kevin Woche für Woche. Wenn er weiter so konstant spielt, sehe ich keinen Grund, warum er nicht mit zur WM fahren sollte", so Krösche zur Bild. "Kevin ist für uns ein großer Rückhalt, sowohl auf dem Platz als auch in der Kabine. Mit seiner Erfahrung ist er extrem wichtig für uns. Wir sind froh, ihn bei uns zu haben – nicht nur als Spieler, sondern auch als Mensch", so Krösche weiter.

  • Top-Thema

    Mehlems schönes Comeback

    Fünf Monate musste Darmstadts Marvin Mehlem verletzt passen, nun ist der Kreativspieler der Lilien wieder da. Beim Spiel gegen Nürnberg war für ihn Gänsehaut angesagt, gegen Schalke will er den Ex-Trainer ärgern. Und er weiß, was die Lilien aktuell so stark macht.

  • Top-Thema

    Nicht alle Frankfurter Spieler geimpft

    Nicht alle Spieler der Frankfurter Eintracht sind geimpft - das erklärte Sportvorstand Axel Hellmann im Gespräch mit der Bild. "Wir arbeiten darauf hin, dass sie sich impfen lassen. Aber es gibt natürlich verschiedene, höchstpersönliche Motive, die man respektieren muss", so Hellmann. Auf die Frage nach weiteren Maßnahmen der Klubs erwiderte er, dass sich Vereine nicht über die gesetzlichen Vorgaben hinwegsetzen könnten: "Staatlicherseits gibt es keine Impfflicht. Es wird jetzt auf die Klubs eine Debatte verlagert, die sie nicht entscheiden können. Wir können weder von Mitarbeitern noch von Fußballern verlangen, dass sie sich impfen lassen."

  • Top-Thema

    20.000 Dauerkarten-Inhaber bleiben fern

    Nur ein Drittel der Dauerkarteninhaber bei der Frankfurter Eintracht ist zum Spiel gegen Leipzig erschienen - rund 20.000 sind ferngeblieben. Das erklärte Frankfurts Sportvorstand Axel Hellmann in einem Interview mit der Bild. "Das Thema ist viel größer als die Ultragruppen", so Hellmann. Insgesamt begrüßte die Eintracht bei der Partie am Samstagabend statt der erlaubten 51.500 nur 31.000 Zuschauer. Hellmann verteidigte das 3G-Modell. Es diene dazu, Kinder und Jugendliche ins Stadion zu holen. "Der Fußball soll zusammenführen und nicht spalten."

  • Top-Thema

    Lilien trainieren öffentlich

    Darmstadt 98 bestreitet vor dem Auswärtsspiel bei Schalke 04 am Sonntag (13.30 Uhr) drei öffentliche Trainingseinheiten. Das gab der Klub am Dienstag bekannt. Am Mittwoch (10.30 Uhr), Donnerstag (13.30 Uhr) und Samstag (12.30 Uhr) können die Anhänger den Übungen beiwohnen. Die Pressekonferenz mit Trainer Torsten Lieberknecht findet am Freitag um 12.45 Uhr statt.