Der japanische Fußball-Star Kumi Yokoyama, Teilnehmer an der Frauen-WM 2019 und in der Saison 2017/2018 beim 1. FFC Frankfurt aktiv, hatte ein Coming-out als trans Mann.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Japanischer Fußball-Star Yokoyama: Coming-out als trans Mann

Kumi Yokoyama
Ende des Audiobeitrags

"In letzter Zeit ist der Begriff LGBTQ in Japan bekannt geworden, und man sieht ihn heutzutage in den Medien. Aber die Dinge werden sich nicht weiterentwickeln, wenn Leute in meiner Position nicht ihre Meinung sagen", sagte der 27-Jährige in einem Statement auf dem YouTube-Kanal von Ex-Mitspielerin Yuki Nagasato, Weltmeisterin von 2011.

Yokoyama: Weitere OP nach dem Karriereende

Derzeit steht der Angreifer beim US-Frauen-Proficlub Washington Spirit unter Vertrag. Das Leben in den USA habe es einfacher gemacht hat, "offen" mit Sexualität und Geschlecht umzugehen. Im Alter von 20 Jahren ließ sich Yokoyama bei einer Operation die Brüste entfernen, nach dem Karriereende soll eine weitere geschlechtsangleichende Operation erfolgen.

In Japan sei Yokoyama zufolge der Druck groß, sich den Geschlechternormen anzupassen. In den USA und in Deutschland herrsche weniger Diskriminierung.

Washington Spirit reagiert voller Respekt

"In Japan wird man immer gefragt: Hast du einen Freund? Aber hier ist es normal zu fragen: Bevorzugst du Männer oder Frauen?, sagte Yokoyama: "Am Anfang habe ich es vor meinen Teamkolleginnen versteckt, aber sie sagten mir, dass ich das nicht tun müsse."

Washington Spirit reagierte mit einem Tweet: "Wir unterstützen dich und sind so stolz auf dich, Kumi!", schrieb der Club: "Danke, dass du der Welt gezeigt hast, dass es in Ordnung ist, sich so zu geben, wie man ist!"