Bremens Cerci behauptet den Ball gegen Marith Prießen.
Selina Cerci schnürte gegen Frankfurt einen Doppelpack. Bild © Imago

Der 1. FFC Frankfurt hat erstmals in seiner Historie ein Pflichtspiel gegen Werder Bremen verloren. In einer umkämpften Partie machte eine 18-Jährige den Unterschied.

Der SV Werder Bremen ist nicht länger der Lieblingsgegner des 1.FFC Frankfurt. Die Hessinnen verloren am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim SVW mit 1:2. In den vorherigen sechs Pflichtspiel-Begegnungen war der FFC kein einziges Mal als Verlierer vom Platz gegangen. An diesem Sonntag taten sich die Hessinnen aber mit der härteren Gangart auf dem Platz schwer.

Das 18 Jahre alte Sturm-Juwel Selina Cerci brachte die Gastgeberinnen mit einem Doppelpack in Führung (13. Minute, 51.). Shekiera Martinez erzielte den Anschluss für den FFC (76.), der sich in der Folge zwar um den Ausgleich bemühte, aber nicht mehr zu selbigem kam.

Weitere Informationen

Werder Bremen - FFC Frankfurt 2:1 (1:0)

Bremen: Borbe - Schiechtl, Ulbrich, Wensing, Tóth - Kofler (74. Gieseke), Scholz, Hausicke  Volkmer (74. Horvat) - Wichmann (87. Kersten), Cerci  

Frankfurt: Haeberlin - Hechler, Prießen, Störzel - Kleinherne (67. Martinez) - Groenen, Pawollek - Feiersinger, Freigang, Aschauer - Reuteler (67. Matheis)  

Tore: 1:0 Cerci (13.), 2:0 Cerci (51.), 2:1 Martinez (76.)
Gelbe Karten: Hausicke, Cerci, Gieseke  / Groenen, Pawollek, Aschauer  

Schiedsrichterin: Michel (Gau-Odernheim)
Zuschauer: 234

Ende der weiteren Informationen

Sendung:: hr1, 14.04.2019, 13.30 Uhr