Widmer schirmt gegen drei Duisburgerinnen den Ball ab.
Marilena Widmer (schwarzes Trikot) schirmt gegen drei Duisburgerinnen den Ball ab. Bild © Imago

Nicht gewonnen, aber auch erneut nicht verloren: Das Heimspiel des 1. FFC Frankfurt gegen den MSV Duisburg endet mit einem Unentschieden. Mit etwas mehr Präzision wäre auch ein Sieg möglich gewesen. Der Manager ist dennoch zufrieden.

Nach zuletzt fünf Siegen hat Frauenfußball-Bundesligist 1. FFC Frankfurt am Mittwochabend zwar nicht gewonnen, er bleibt aber nach dem 0:0 gegen den MSV Duisburg auch zum Hinrundenabschluss ungeschlagen. Im Stadion am Brentanobad gelang der Mannschaft von Trainer Niko Arnautis das sechste Pflichtspiel ohne Niederlage in Serie.

Einziges Manko: Der 1. FFC steigerte zwar seine Leistung in der zweiten Halbzeit, belohnte sich letztlich aber nicht mit einem Treffer. Shekiera Martinez per Lattentreffer (90.) und zuvor Laura Feiersinger mit einem Sololauf (47.) vergaben die mitunter besten Frankfurter Möglichkeiten.

Dietrich: "Sechster Platz ist ein guter Platz"

"Aufgrund der zweiten Halbzeit und nach sechs bis acht hochkarätigen Chancen hätte sich die Mannschaft durchaus belohnen können", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich, der dennoch ein positives Hinrundenfazit zog, dem hr-sport. "Wenn man bedenkt, wie wir gestartet sind, ist der aktuelle sechste Platz ein guter Platz. Das macht Hoffnung für die Rückrunde." In die starten die Frankfurterinnen bereits am kommenden Sonntag (11 Uhr) mit einem weiteren Heimspiel gegen Tabellenführer VfL Wolfsburg.

Weitere Informationen

1. FFC Frankfurt - MSV Duisburg 0:0

Frankfurt: Heaberlin - Sandvej, Prießen, Störzel, Kleinherne - Pawollek, Gidion (79. Ebert) - Aschauer, Widmer (60. Martinez), Feiersinger - Freigang

Duisburg: Kämper - Debitzki, O'Riordan, Gottschling (62. Rybacki), Radtke - Moore - Lange (56. Ciesielska) , Zielinski, Dunst (65. Stoller) , Richter - Hoppius

Tore: Keine
Gelbe Karte: Moore
Schiedsrichterin: Westerhoff (Bochum)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 5.12.2018, 21 Uhr