Die Spielerinnen des 1.FFC Frankfurt jubeln

Der 1. FFC Frankfurt hat am Freitag den erwarteten Heimsieg gefeiert. Gegen die abstiegsbedrohten Duisburgerinnen war die Messe schon nach der ersten Halbzeit gelesen. Zum Schluss wurde es trotzdem noch mal turbulent.

Der 1. FFC Frankfurt hat am Freitag den zehnten Saisonsieg eingefahren. Gegen den MSV Duisburg kamen die Hessinnen dank Toren von Sjoeke Nüsken (13. Minute), Tanja Pawollek (32.), Laura Freigang (85., 90.) und Shekiera Martinez (88.) zu einem verdienten 5:1-Erfolg. Den Ehrentreffer für Duisburg, das nach einer frühen Roten Karte mehr als 70 Minuten in Unterzahl agierte, erzielte Alina Angerer (86.).

Harte Rote Karte, hartes Foul

Der FFC übernahm erwartungsgemäß von Anfang an das Kommando. In die Karten spielte den Hessinnen, dass Nüsken nach einem Eckball zur frühen Führung einköpfte (13.). Als sechs Minuten später Claire O’Riordan die durchgebrochene FFC Stürmerin Geraldine Reuteler dann auch noch am Trikot festhielt und des Feldes verwiesen wurde, war die Partie im Prinzip schon durch. Zur Verteidigung der Duisburgerin muss man sagen: Gelb hätte es in dieser Situation vielleicht auch getan.

Den Gastgeberinnen konnte es egal sein. Pawollek räumte letzte Zweifel an einem Heimsieg mit einem direkten Freistoßtor noch vor der Pause aus (32.). Der Wermutstropfen: Torschützin Nüsken musste nach einem harten Foul verletzt vom Feld (35.). Eine Karte gab es für diese Aktion nicht.

Nur einmal kurz zittern

Nach dem Seitenwechsel musste der MSV etwas mehr riskieren – und kam um ein Haar durch Nina Lange zum Anschlusstreffer. Doch FFC-Keeperin Bryane Haeberlin behielt im Eins-gegen-Eins die Oberhand (52.). Auf der anderen Seite traf Barbara Dunst nur die Latte (68.).

In der Schlussphase überschlugen sich dann noch einmal die Ereignisse. Dem 3:0 von Freigang (85.) antwortete Angerer nur eine Minute später mit dem Ehrentreffer für den MSV. Die eingewechselte Martinez (88.) sowie erneut Freigang (90.) schraubten das Ergebnis dann aber doch wieder in die Höhe.

Weitere Informationen

FFC FRANKFURT - MSV DUISBURG 5:1 (2:0)

Frankfurt: Heaberlin - Aschauer, Pawollek, Störzel (80. Gidion), Hechler - Nüsken (35. Weilharter), Mauron – Dunst (80. Feiersinger) Freigang, Panfil (68. Martinez) - Reuteler              

Duisburg: Kämper – Moore (90.+1 Hillbrands), Debitzki, O'Riordan - Zielinski, Himmighofen (73. Fürst), Morina, Günster - Lange, Halverkamps (61. Angerer), Radtke (61. Maksuti)

Tore: 1:0 Nüsken (13.), 2:0 Pawollek (32.), 3:0 Freigang (85.), 3:1 Angerer (86.), 4:1 Martinez (88.), 5:1 Freigang (90.)

Gelbe Karten: -     
Rote Karte: - / O'Riordan (19./Notbremse)

Schiedsrichterin: Joos (Echterdingen) 

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 12.06.2020, 22 Uhr