Desirée Schumann
Desirée Schumann flog beim 1. FFC schon früh mit einer Roten Karte vom Platz. Bild © Imago

Große Enttäuschung für die Fußballerinnen des 1. FFC Frankfurt: Torlos und in Unterzahl hat der ehemalige Serienmeister beim Tabellenvorletzten MSV Duisburg den Kürzeren gezogen.

Der 1. FFC Frankfurt hat die englische Woche in der Frauenfußball-Bundesliga mit einer weiteren Enttäuschung abgeschlossen. Beim bis dato Vorletzten MSV Duisburg verloren die Hessinnen am Ostersonntag mit 0:2 (0:1). Während der Rückstand des Tabellenfünften auf die Spitze immer größer wird, verlassen die "Zebras" vorerst die Abstiegsplätze.

Die Begegnung startete denkbar unglücklich für den 1.FFC: Torhüterin Desirée Schumann sah "Rot" wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums (24.). Zu zehnt bekam Frankfurt das Spiel nicht in den Griff, Duisburg siegte nach einem Doppelpack von Genoveva Anonma (45., 59. Minute) verdient.

Nach einer guten Anfangsphase habe sich die Mannschaft wie zuletzt in Sand selbst um Zählbares gebracht - "erst die Rote Karte und dann die individuellen Fehler bei den Gegentoren", monierte FFC-Manager Siggi Dietrich. "Die Gesamtbilanz der wirklich nicht sehr glücklichen englischen Woche mit nur drei Punkten ist natürlich schmerzhaft." Nun gelte es, die richtigen Lehren zu ziehen und gestärkt gegen Potsdam (22. April) aus der Länderspielpause zu starten.

Weitere Informationen

MSV Duisburg - 1. FFC Frankfurt 2:0 (1:0)

Duisburg: Nuding - Richter, Harsanyova, Kirchberger, Himmighofen - Wu, Martini, Dieckmann (76. Dunst), Zielinski (86. Morina), Radtke - Anonma (90. Rijsdijk)

Frankfurt: Schumann - Hendrich, Kleinherne (82. Martinez), Prießen - Hechler, Sandvej - Groenen, Schmidt, Pawollek - Yokoyama (61. Munk), Agg (25. Bösl)

Tore: 1:0 Anonma (45.), 2:0 Anonma (59.)

Schiedsrichterin: Wozniak (Herne)

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! bundesliga, 1.4.2018, 22.05 Uhr