Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found FFC-Boss Dietrich rechnet mit weiteren Absagen

FFC-Frankfurt-Manager Siegfried Dietrich

Die Frauenfußball-Bundesliga ist in Corona-Pause. Erst einmal bis Ende März. FFC-Manager Siegfried Dietrich glaubt, dass das nicht reichen wird.

Der Ausschuss-Vorsitzende der Frauenfußball-Bundesliga, Siggi Dietrich, geht von weiteren Absagen und einer längeren Pause als bislang kommuniziert aus. "Die Gesundheit geht vor. Für den Frauenfußball gilt der rote Faden, den es auch sonst im Fußball gibt. Ich gehe fest davon aus, dass alles abgesagt wird", sagte der Manager des 1. FFC Frankfurt dem Kicker und betonte: "Maximale Flexibilität ist gefragt. Die Saison wird sicherlich nicht wie geplant am 17. Mai zu Ende sein."

In der Frauen-Bundesliga ist der Spielbetrieb bislang nur bis zum 26. März ausgesetzt. Der nächste Liga-Spieltag (27. bis 29. März) und die Viertelfinal-Partien im DFB-Pokal am kommenden Wochenende sind noch nicht offiziell abgesagt. "Über das weitere Vorgehen in den beiden höchsten Frauen-Spielklasse" werde in dieser Woche entschieden, teilte der Deutsche Fußball-Bund mit.

Beratungen am Montag

Nach Kicker-Informationen wird sich der Ausschuss der Frauen-Bundesliga am (heutigen) Montag in einer Telefonschalte über die weiteren Schritte beraten. Auch mit einer Absage des EM-Qualifikationsspiels gegen Irland am 11. April in Münster wird gerechnet.

Zum DFB-Pokalfinale der Frauen teilte der DFB auf seiner Homepage mit: "Nach aktuellem Stand liegen noch keine konkreten offiziellen Hinweise zu einer möglichen Absage des DFB-Pokalendspiels am 30. Mai in Köln vor. Über mögliche Konsequenzen entscheiden die zuständigen lokalen Gesundheitsbehörden vor Ort, mit denen der DFB im engen Austausch steht."