FFc-Torhüterin Haeberlin sieht Rot
Da bahnt sich Ärger an: FFC-Torhüterin Haeberlin sieht Rot. Bild © Imago Images

Zwei Elfmeter, ein Platzverweis, sieben Tore: Das Gastspiel des 1. FFC Frankfurt in Essen entwickelt sich zu einem echten Thriller. Das Happy End bleibt allerdings aus.

Auf das Aus im Viertelfinale des DFB-Pokals folgt für den 1. FFC Frankfurt auch in der Frauenfußball-Bundesliga eine Enttäuschung. Die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis verlor am Samstag mit 3:4 (0:2) beim SGS Essen und bleibt damit in der Tabelle auf Platz sechs.

"Das war ein spektakuläres Spiel für die Zuschauer, mit der letzten Aktion von uns hätte auch noch das 4:4 fallen können", ärgerte sich FFC-Manager Siegfried Dietrich im Gespräch mit dem hr-sport. "Wir haben eine bärenstarke Moral bewiesen, uns letztlich aber leider nicht belohnt."

Nach zwei schnellen Gegentoren durch Turid Knaak (9. Minute) und Ramona Petzelberger (30.) sowie einer Roten Karte für FFC-Torhüterin Bryane Haeberlin (42./Notbremse) schien die Partie zur Halbzeit entschieden. Nach dem Seitenwechsel drehten die Hessinnen aber noch einmal auf und erzielten insgesamt drei Treffer. Da allerdings auch Essen noch zweimal traf, wurden die FFC-Frauen für ihre Leistung letztlich nicht belohnt.

Weitere Informationen

SGS Essen - 1.FFC Frankfurt 4:3 (2:0)

Essen: Klostermann - Klasen, Ostermeier, Hegering, Brüggemann - Petzelberger (89. Dahlmann), Schüller,Wilde (65. Freutel), Wu - Knaak (80. Oberdorf), Anyomi
Frankfurt: Heaberlin - Hechler (52. Widmer), Prießen, Störzel, Kleinherne - Gidion  (42. Bösl), Pawollek- Feiersinger, Freigang (85. Martinez), Aschauer - Reuteler                   

Tore: 1:0 Knaak (9.), 2:0 Petzelberger (32.), 3:0 Knaak (48.), 3:1 Reuteler (77.), 3:2 Prießen (82./FE), 4:2 Anyomi (84./FE), 4:3 Martinez (90.)          
Gelbe Karten: - / Prießen, Gidion Rot: Haeberlin (42.)  

Schiedsrichterin: Derlin (Bad Scwartau)
Zuschauer: 1.060

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-fernsehen, heimspiel! am Samstag, 16.03.19, 17.15 Uhr