Der Treffer zum 1:0 für Turbine Potsdam
Der 1. FFC Frankfurt scheiterte im Pokalviertelfinale an Turbine Potsdam. Bild © Imago

Der 1. FFC Frankfurt ist im Viertelfinale des DFB-Pokals der Frauen gegen Turbine Potsdam ausgeschieden. Die Frankfurterinnen wurden von den Gästen aus Potsdam eiskalt ausgespielt.

Der 1. FFC Frankfurt muss weiter auf den nächsten Einzug ins Pokalfinale warten. Vor den Augen des neuen Nationalmannschaftstrainers Horst Hrubesch hat das Team von Trainer Niko Arnautis am Dienstag das Viertelfinale im DFB-Pokal gegen Turbine Potsdam mit 0:2 (0:2) verloren. Zahlreiche Ehrengäste, darunter auch die ehemalige Nationaltrainerin Silvia Neid, sahen einen Pokalklassiker, bei dem die Potsdamerinnen von Beginn an die Oberhand behielten.

Zwar kamen die Frankfurterinnen immer wieder gefährlich nah ans gegnerische Tor, konnten aber ihre Chancen nicht nutzen. In der 21. Minute gingen die Gäste dann nach einem kurzen Tumult im Torraum durch einen Kopfball von Johanna Elsig in Führung. Die fehlende Kaltschnäuzigkeit im Abschluss der Frankfurterinnen rächte sich, in der 35. Minute traf Ex-FFC-Spielerin Svenja Huth zur 2:0-Führung.

Erneutes Scheitern im Viertelfinale

In der zweiten Halbzeit gaben die Gäste aus Potsdam das Zepter nicht mehr aus der Hand und brachten den Sieg souverän über die Zeit. Die Frankfurter Spielerinnen rannten immer wieder gegen die laufstarken Potsdamerinnen an. Und scheiterten trotzdem an Torhüterin Lisa Schmitz sowie der eigenen mangelnden Chancenverwertung.  Die Frankfurterinnen verpassen somit erneut die Teilnahme am Pokalhalbfinale, auch im Vorjahr waren die Hessinnen im Viertelfinale gegen Freiburg gescheitert.

Weitere Informationen

1. FFC FRANKFURT - TURBINE POTSDAM 0:2 (0:2)

Frankfurt: Schumann - Kleinherne (89. Munk), Prießen, Hechler (76. Martinez) - Hendrich, Groenen, Schmidt, Pawollek, Sandvej - Yokoyama (86. Matuschewski), Crnogorcevic

Potsdam: Schmitz - Aigbogun, Kiwic, Elsig (83. Georgieva), Ilestedt - Cahynova, Zadrazil, Chmielinski, Prasnikar (80. Ehegötz) - Schwalm (77. Gasper), Huth

Tore: 0:1 Elsig (21.) 0:2 Huth (35.)
Gelbe Karten: Hechler / Chmielinski

Schiedsrichterin: Söder (Ingolstadt)
Zuschauer: 1.420

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 13.03.2018, 21 Uhr