Imago FFC
Laura Feiersinger (li.) und Verena Aschauer Bild © Imago

Der 1. FFC Frankfurt hat gleich zwei Neuzugänge verpflichtet. Die beiden Nationalspielerinnen Laura Feiersinger und Verena Aschauer standen auf der Wunschliste von FFC-Coach Niko Arnautis ganz oben.

Die Fans des 1. FFC Frankfurt hatten nach den Abgängen und angekündigten Wechseln von Leistungsträgerinnen wie Kathrin Hendrich oder Ana-Maria Crnogorcevic befürchtet, einen weiteren Aderlass bei ihrem Verein befürchtet. Nun aber kommen gute Nachrichten vom Brentanobad: Denn der Bundesligist hat sich die Dienste von gleich zwei Nationalspielerinnen gesichert. Laura Feiersinger und Verena Aschauer wechseln von Liga-Konkurrent SC Sand im Sommer an den Main. eide erhalten in Frankfurt jeweils Zweijahresverträge bis zum 30. Juni 2020. "Der Trainer wollte beide gern an Bord haben und dann haben wir das gemeinsam realisiert", sagte Manager Siegfried Dietrich dem hr-sport.

Feiersinger absolvierte bisher 113 Bundesligaspiele für den Herforder SV, Bayern München und Sand. Mit den Bayern wurde die 25-Jährige 2012 DFB-Pokalsieger sowie 2015 und 2016 Meister. Aschauer bestritt bislang 95 Bundesligapartien für Herford, den BV Cloppenburg, SC Freiburg und Sand. Mit Österreich standen beide im Vorjahr im EM-Halbfinale. "Ich finde es wirklich großartig, dass sichzwei international erfahrene Spielerinnen dazu entschieden haben, zum 1. FFC Frankfurt zu wechseln und in den nächsten Jahren an unserem spannenden Projekt mitzuarbeiten", sagte FFC-Trainer Niko Arnautis.

Gerüst für die nächste Saison

Manager Dietrich sieht den FFC damit für die kommende Spielzeit trotz zahlreicher und namhafter Abgänge gewappnet. "Es kristallisiert sich mit ihnen nun für die kommende Spielzeit ein immer stärker werdendes stabiles Gerüst von Leistungsträgerinnen auf wichtigen Schlüsselpositionen rund um unsere hochtalentierten Youngsters heraus", betonte er und zeigte sich optimistisch, dass die Mischung