Der FFC bejubelt einen Treffer gegen Leverkusen

Der 1. FFC Frankfurt wird seiner Favoritenrolle gerecht und feiert einen letztlich ungefährdeten Heimsieg gegen Leverkusen. Trotz Überlegenheit müssen die Hessinnen zweimal zittern.

Der 1. FFC Frankfurt ist am Sonntag mit gutem Beispiel vorangegangen und hat der Eintracht gezeigt, wie man Bayer Leverkusen schlägt. Die Mannschaft von Trainer Niko Arnautis setzte sich im Stadion am Brentanobad verdient mit 4:2 (2:1) durch und festigte damit in der Tabelle der Frauenfußball-Bundesliga Platz sechs.

"Das war ein toller Abschluss vor einer tollen Kulisse mit vielen schönen Toren", freute sich FFC-Manager Siggi Dietrich im Gespräch mit dem hr-sport über den Erfolg im letzten Heimspiel der Saison. "Wir sind alle sehr zufrieden und wollen nächste Woche unsere Punkte-Ausbeute aus der Vorsaison noch übertreffen."

Muntere Partie

Die Tore für die Hessinnen erzielten Laura Freigang (18. Minute), Tanja Pawollek (42.), Laura Feiersinger (53.) und Laura Störzel (76.), Ivana Rudelic (23.) und Henrietta Csiszar (75.) brachten die Gäste zweimal zurück ins Spiel und sorgten für Spannung. Am letzten Spieltag in der kommenden Woche tritt der FFC in Duisburg an, für den Vorletzten aus Leverkusen geht es gegen Essen um die letzte Chance auf den Klassenerhalt.

Sendung: hr1, 05.05.19, 17 Uhr

Weitere Informationen

1.FFC Frankfurt - Bayer Leverkusen 4:2 (2:1)

Frankfurt: Heaberlin - Hechler, Prießen, Störzel, Kleinherne - Pawollek, Groenen - Aschauer, Feiersinger (87.Widmer), Reuteler - Freigang (73.Martinez)    
Leverkusen: Klink - Friedrich, Barth, Meier, Ringsing - Wirtz, Mayr (72.Gier) Sahlmann (63.Uebach), Csiszar - Rudelic (83.Wimmer), Jessen             

Tore: 1:0 Freigang (18.), 1:1 Rudelic (23.), 2:1 Pawollek (42.), 3:1 Feiersinger (53.), 3:2 Csiszar (75.), 4:2 Störzel (76.)   
Gelbe Karten: Störzel, Kleinherne / -

Schiedsrichterin: Joos (Echterdingen)  
Zuschauer:   

Ende der weiteren Informationen