Die FFC-Spielerinnen jubeln in Mönchengladbach.
Die FFC-Spielerinnen jubeln in Mönchengladbach. Bild © Imago Images

Beim Tabellenletzten schießt sich der FFC Frankfurt aus der Krise und kommt seinem Saisonziel wieder näher. Nachwuchsspielerin Martinez gelingen drei Tore.

Der FFC Frankfurt hat beim Spiel in Mönchengladbach deutlich mit 9:0 (4:0) gewonnen. Shekiera Martinez traf dreimal (18., 31. und 58. Minute), Geraldine Reuteler gelangen zwei Treffer (61., 88.), auch Laura Feiersinger trug sich doppelt in die Torschützenliste ein (13., 80.). Hinzu kamen ein Treffer von Jackie Groenen (7.) sowie ein Eigentor (68.).

Platz sechs erobert

Nach zuletzt drei Niederlagen und einem Unentschieden in der Liga machten die Frankfurterinnen schnell klar, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Zur Halbzeit lag das Team von Trainer Niko Arnautis bereits mit 4:0 vorne. Im zweiten Abschnitt gab es sogar fünf Tore und einen völlig ungefährdeten Sieg.

"Wir haben von Anfang an Druck gemacht und das Spiel sehr ernst genommen", sagte FFC-Manager Siegfried Dietrich dem hr-sport. "Dazu haben wir neun schöne Tore geschossen."

Durch die Niederlage der Freiburgerinnen gegen Essen am Nachmittag eroberten die Frankfurterinnern den sechsten Tabellenplatz der Frauenfußball-Bundesliga - das erklärte Ziel des Teams im Saisonendspurt.

Weitere Informationen

BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - 1. FFC FRANKFURT 0:9 (0:4)

Gladbach: Venrath - Dallmann (62. Densing), Schenk, Fürst (46. Bohnen), Corres- Evels, Starmanns, Kufner, Giehl - Oppedisano (78. Jakober), van Heeswyk  
Frankfurt: Heaberlin - Hechler (72. Panfil), Prießen, Störzel, Matheis (46. Kleinherne) - Pawollek, Groenen - Aschauer, Feiersinger - Reuteler, Martinez (63. Freigang)                         

Tore: 0:1 Groenen (7.), 0:2 Feiersinger (13.), 0:3 Martinez (19.), 0:4 Martinez (31.), 0:5 Martinez (58.), 0:6 Reuteler (61.), 0:7 (68./ET), 0:8 Feiersinger (80.), 0:9 Reuteler (88.)            
Gelbe Karten: -/-
Zuschauer: ca. 200

Ende der weiteren Informationen