Training beim FFC Frankfurt

Nach knapp drei Monaten ohne rollenden Ball versucht sich auch die Frauenfußball-Bundesliga an einem Neustart. Beim Auftakt gegen Sand setzt der 1. FFC Frankfurt auf die Kraft eines Luftkurortes.

Videobeitrag

Video

zum Video Tanja Pawollek über das Quarantäne-Hotel des 1. FFC Frankfurt

Tanja Pawollek vom FFC Frankfurt
Ende des Videobeitrags

Die Corona-Krise führte bei den Spielerinnen des 1. FFC Frankfurt zu einem unerwarteten Ortswechsel. Da sich der Frauenfußball-Bundesligist fernab von anderen Personen und der Öffentlichkeit auf den Restart vorbereiten musste, ging es für 14 Tage raus aus der Stadt und rein in die mittelhessische Provinz. Genauer: nach Grünberg (Gießen). "Wir konnten uns dort im Quarantäne-Trainingslager unter Top-Bedingungen vorbereiten", sagte FFC-Trainer Niko Arnautis vor der Heimspiel-Geisterspiel-Premiere am Freitag (19.15 Uhr) gegen den SC Sand.

Corona unterbricht die Serie

Ob die gute Luft des staatlich anerkannten Luftkurortes auch für eine frische Brise im Spiel des FFC sorgt, muss freilich abgewartet werden. Vorfreude und Vertrauen in die eigene Stärke sind jedenfalls im Übermaß vorhanden. "Wir sind fit und mental bereit, unsere gute Serie in dieser ungewöhnlichen Zeit fortzusetzen", unterstrich Manager Siggi Dietrich.

Diese gute Serie, die der FFC vor der Corona-Pause hinlegte, besteht aus drei Siegen in drei Spielen. In diesem Jahr, das durch die Pandemie-Unterbrechung im Fußball-Universum noch nicht allzu lange geht, ging bislang kein einziger Punkt verloren. "Es ist schade, dass das Virus unseren Lauf vorerst gestoppt hat", so Arnautis. "Jetzt sind wir aber erleichtert, endlich wieder unserer Leidenschaft nachgehen zu dürfen."

Kleinherne fehlt wegen Abi

Für zusätzliche Motivation, falls es dieser überhaupt bedarf, sorgt der 3:0-Erfolg Sands in der Hinrunde. Der Tabellennachbar, der einen Platz und acht Punkte hinter den Hessinnen rangiert, gilt als körperlich robust und wenig zimperlich. "Wir müssen wachsam sein", so Arnautis, der auf Saskia Matheis, Selina Ostermeier, Leticia Santos und Lea Schneider (angeschlagen) sowie Sophia Kleinherne (Abitur-Prüfung) verzichten muss.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 30.05.20, 19.30 Uhr