Der Favorit hat sich im Fußball-Hessenpokal keine Blöße gegeben. Der FSV Frankfurt besiegt den klassentieferen Kontrahenten Eintracht Stadtallendorf.

Der FSV Frankfurt darf sich Hoffnungen auf den Einzug in den DFB-Pokal machen. Die Bornheimer wurden im Fußball-Hessenpokal am Mittwoch ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen bei Hessenligist Eintracht Stadtallendorf mit 2:0 (0:0). Allerdings musste der Regionalligist hart für den Erfolg kämpfen. Vito Plut schloss einen Konter nach 61 Minuten erfolgreich ab, Timo Kunert sorgte tief in der Nachspielzeit (90.+6) für die endgültige Entscheidung.

Das zweite Halbfinale bestreiten am 8. April der FC Gießen und der TSV Stein- bach Haiger. Das Finale findet dann am Finaltag der Amateure am 23.Mai statt und wird live im Ersten übertragen.