Der Hessische Fußball-Verband (HFV) will auf einen außerordentlichen Verbandstag wegen der Neuwahl des Präsidiums verzichten.

Das teilte der HFV am Mittwoch mit. "Nach eingehender Beratung im Verbandsvorstand herrschte schlussendlich Konsens darüber, dass es nicht eines außerordentlichen Verbandstages für die anstehende Nachbesetzung im Präsidium bedürfe, sondern dies, wie satzungstechnisch verankert, durch Vorschlag des Präsidiums und anschließender Zustimmung des Aufsichtsrates durchzuführen sei", hieß es. Ursprünglich war am 10. September in Grünberg eine solche Versammlung geplant. Neuer Präsident soll der Hanauer Torsten Becker werden. Das HFV-Präsidium hatte den 57 Jahre alten bisherigen Vizepräsidenten als Nachfolger von Stefan Reuß vorgeschlagen. Reuß hatte seinen Rückzug im Juni aus beruflichen Gründen angekündigt, ebenso hörte Ralf Viktora als Schatzmeister auf. Becker war damit das einzig verbliebene geschäftsführende Mitglied des Präsidiums.