Sebastian Schmeer erzielte den Ausgleich für den KSV.
Sebastian Schmeer erzielte den Ausgleich für den KSV. Bild © Imago

Der KSV Hessen Kassel kann es also doch noch: Nach einer langen Durststrecke haben die Nordhessen wieder drei Punkte eingefahren.

Der KSV Hessen Kassel hat es geschafft. Nach einem halben Jahr ohne Sieg konnten die Nordhessen wieder ein Ligaspiel gewinnen. Gegen Hoffenheim II hieß es am Mittwochabend 2:1. Die Tore für den KSV erzielten Sebastian Schmeer (67.) und Sebastian Szimayer (84.). Hoffenheim II ging zunächst durch Felix Passlack (42.) in Führung.  Vor rund 1.000 Zuschauern hielt KSV-Keeper Niklas Hartmann zudem noch einen selbstverschuldeten Foulelfmeter von Marco Engelhardt (68.). Hoffenheims Maximilian Waack sah die rote Karte nach einer Tätlichkeit (85.).          

Trotz des Sieges: Die Lage bleibt weiter angespannt für die Nordhessen. Der KSV hat mindestens fünf Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und muss hoffen, dass möglichst beide Relegationsteilnehmer aus der Regionalliga Südwest den Aufstieg schaffen. Dann nämlich müssen auch weniger Mannschaften aus der Staffel absteigen. Der Kampf um den Klassenerhalt geht also weiter. Am kommenden Wochenende haben die Kasseler spielfrei. Nächster Gegner ist der SSV Ulm 1846 (14.03. um 18 Uhr).    

Sendung: hr-iNFO, 07.03.2018, Nachrichten um 20 Uhr