Fans des TSV Steinbach

Der SV Wehen Wiesbaden und der TSV Steinbach Haiger duellieren sich am Samstag um den Hessenpokal-Titel und einen Startplatz im DFB-Pokal. Das Finale findet vor Fans statt, die Regeln für den Einlass sind streng. Wir übertragen im Livestream.

Loca-tag 'story_video_livestream_intro_sr' not found

Livestream

zum Livestream Hessenpokal-Finale: Steinbach Haiger - Wehen Wiesbaden

Zwei Spieler der Mannschaften im Hessenpokal-Finale
Loca-tag 'story_video_livestream__outro_sr' not found

Zugegeben: So wie früher wird sich der Stadionbesuch am Samstag (14 Uhr) beim TSV Steinbach Haiger noch nicht anfühlen. Das Hessenpokal-Finale gegen den SV Wehen Wiesbaden, in dem es neben dem Titel auch einen Startplatz im DFB-Pokal zu gewinnen gibt, dürfen zwar erstmals in dieser Spielzeit wieder Fans live vor Ort verfolgen. Die insgesamt 560 Glücklichen können sich jedoch nicht einfach ein Ticket an der Tageskasse holen und dann mit Bier und Wurst bewaffnet auf ihren Platz setzen. Die Regeln für das Fußball-Vergnügen sind streng.

Laut einer Mitteilung der Gastgeber müssen alle Zuschauer im Stadion, darunter rund 50 Ehrengäste des Hessischen Fußball-Verbands und etwas mehr als 250 Anhänger pro Verein, entweder getestet, genesen oder vollständig geimpft sein. Wichtig dabei: Die Zweitimpfung muss vor dem 14. Mai erfolgt sein, die Genesung darf nicht weniger als 28 Tage, aber auch nicht mehr als sechs Monate in der Vergangenheit liegen. Und das negative Test-Ergebnis muss einem maximal 24 Stunden alten Abstrich entstammen. "Wir freuen uns, dass endlich wieder Fans kommen", bedankte sich TSV-Trainer Adrian Alipour gegenüber dem hr-sport schon vorab für die Mühen.

Testzentrum eigens für Fans

Damit die Fans des Regionalligisten aus dem mittelhessischen Haiger und die des Drittligisten aus der Landeshauptstadt Wiesbaden kurz vor dem entscheidenden Spiel im Hessenpokal nicht auch noch den Lahn-Dill-Kreis nach einem Testzentrum durchkämmen müssen, bietet der TSV allen Karteninhabern einen besonderen Service an: Im Schnelltestzentrum am Haigerer Haarwasen werden am Freitagabend (16.30 Uhr bis 20.30 Uhr) und am Samstagvormittag (ab 8.30 Uhr) ausschließlich die Rachen und Nasen von Karteninhabern auf Corona-Viren untersucht. Erst kitzelt's, dann kribbelt's. Denn Fußball gespielt wird ja auch noch.

Weitere Informationen

Hessenpokal-Finale im Livestream.

Wer spielt nächstes Jahr im DFB-Pokal? Das entscheidet sich im Finale des Hessenpokals zwischen dem TSV Steinbach Haiger und dem SV Wehen Wiesbaden. Wir übertragen das Spiel am Samstag ab 14 Uhr im Livestream auf hessenschau.de. Ihre Kommentatorin: Ann-Kathrin Rose.

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Alipour: "Wir freuen uns, dass endlich wieder Fans kommen"

Adrian Alipour vom TSV Steinbach Haiger
Ende des Audiobeitrags

Im Stadion, in dem dann nur jede zweite Reihe und nur jeder dritte Sitz mit einem durchgehend mund-nasen-maskierten Zuschauer besetzt wird, geht es bei aller Freude über das Fan-Comeback nämlich für beide Teams um eine ganze Menge. Der SVWW, der in der 3. Liga auf Rang sechs landete, und der TSV Steinbach Haiger, der in der Regionalliga Südwest derzeit auf dem fünften Platz steht, wollen die Saison mit einem Titel abschließen und sich die Sommerpause mit der Vorfreude auf mögliche große Gegner im DFB-Pokal versüßen. Der hessische Nachbar Eintracht Frankfurt, der deutsche Meister Bayern München oder Pokalsieger Borussia Dortmund: Alles ist möglich.

Der DFB-Pokal lockt

"Der DFB-Pokal wäre das i-Tüpfelchen und ein großer Traum", unterstrich TSV-Coach Alipour. Das vorrangige Ziel sei zwar die Titelverteidigung im Hessenpokal, das Ticket für den größeren Pokalwettbewerb würde man aber auch in Mittelhessen gerne mitnehmen. "Sich dort mit einem großen Kaliber zu messen, wäre schon eine Ehre."

Und wie sieht das beim klaren Favoriten SV Wehen Wiesbaden aus? "Wir haben eine riesige Lust auf den DFB-Pokal", betonte Coach Rüdiger Rehm. "Wir wissen, wie schön Pokalabende sein können. Vor allem wenn unser Stadion endgültig fertig ist und wieder besucht werden darf." Klar ist allerdings auch: Egal, welches der beiden hessischen Teams in den DFB-Pokal einzieht. 560 Fans dürften dann zu wenig sein. Ein erster Schritt in Richtung Stadion-Normalität wäre aber gemacht.

Sendung: Das Erste, Sportschau, 29.05.21, 18 Uhr