Die vier Teams, die am Mittwoch im Halbfinale des Hessenpokals stehen, haben das große Ziel, sich am Ende für den DFB-Pokal zu qualifizieren. Der TSV Steinbach Haiger empfängt um 17.30 Uhr Bayern Alzenau. Um 19 Uhr hat der FSV Frankfurt den Drittligisten SV Wehen Wiesbaden zu Gast.

Bis zum vergangenen Wochenende hatte der SV Wehen Wiesbaden noch die vage Hoffnung, am Ende ihrer Drittliga-Saison auf den vierten Tabellenplatz zu kommen. Dadurch hätten die Wiesbadener einen Platz in der 1. DFB-Pokalrunde 2021/22 sicher. Doch das Team von Trainer Rüdiger Rehm kam nur zu einem 1:1 gegen 1860 München. Zu wenig. Nun hoffen die Wiesbadener, sich über den Umweg Hessenpokal doch noch für den nationalen Pokalwettbewerb qualifizieren zu können.

Der SVWW geht beim Regionallisten FSV Frankfurt als Favorit ins Spiel. Im zweiten Halbfinale hat es der Tabellen-Vierte der Regionalliga Südwest, der TSV Steinbach, mit dem stark abstiegsbedrohten Regionalligisten Bayern Alzenau zu tun. Die beiden Sieger der Halbfinal-Spiele ziehen ins Hessenpokal-Endspiel ein. Der Sieger des Hessenpokal-Finales qualfiziert sich für die 1.Runde des DFB-Pokals der kommenden Saison.