Ein neuer Trainer für den Traditionsclub: Mit dem erfahrenen Dietmar Hirsch hat der KSV Hessen Kassel einen Nachfolger für Tobias Cramer gefunden. Die Zielsetzung für die kommende Saison ist nun umso deutlicher.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Trainer gefunden: Dietmar Hirsch wird neuer KSV-Coach

Dietmar Hirsch applaudiert.
Ende des Audiobeitrags

Dietmar Hirsch wird neuer Trainer des Fußball-Hessenligisten KSV Hessen Kassel. Wie der Club am Dienstagabend mitteilte, erhält der 47-Jährige einen Einjahresvertrag mit Option zur Verlängerung um zwei Jahre, sollten die Nordhessen in die Regionalliga aufsteigen. Hirsch tritt die Nachfolge von Tobias Cramer an, der nach dem dramatischen Verpassen der Aufstiegsrunde seinen Abschied angekündigt hatte.

"Ich freue mich, dass ich ab sofort Trainer bei einem absoluten Traditionsverein wie Hessen Kassel bin", ließ sich Hirsch in einer ersten Mitteilung des Clubs zitieren. "Ich werde alles dafür geben, um mit meiner Mannschaft und dem Verein das Ziel des Aufstiegs in die Regionalliga zu schaffen. Ich freue mich auch auf die riesige Unterstützung der Fans und Anhänger des KSV, die die Löwen überall hin begleiten. Das ist wirklich außergewöhnlich."

Hirsch bringt Drittliga-Erfahrung mit

Hirsch ist im Besitz der Fußballlehrer-Lizenz. Bis 2017 trainierte er zwei Jahre lang den Nord-Regionalligisten VfB Oldenburg und war seitdem vereinslos. Zu seiner Vita zählt auch die SV Elversberg, die er nach Amtsantritt im September und bis zu seiner Freistellung im April in der Drittliga-Saison 2013/14 betreute.

"Dietmar Hirsch hat in unseren Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen", sagte der neue Sportliche Leiter Jörg Müller. "Er hat eine offensive Spielauffassung und lässt aggressiven, dynamischen Fußball spielen. Ich freue mich auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit, um mit Dietmar Hirsch den Aufstieg in die Regionalliga zu schaffen."