Im hessischen Amateurfußball wird ab der kommenden Saison die Zeitstrafe als weitere Sanktionsmöglichkeit getestet.

Einem entsprechenden Antrag stimmte das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Freitag zu. Das Pilotprojekt ist auf zwei Jahre angelegt und kommt ausschließlich im Spielbetrieb auf Kreisebene – sowohl bei den Juniorinnen und Junioren als auch im Frauen- und Männerbereich - zur Anwendung.

"Die praktische Umsetzung auf dem Spielfeld sieht vor, dass nach einer Gelben Karte im nächsten Schritt statt der Gelb-Roten Karte eine Zeitstrafe als Sanktionierung erfolgt", hieß es in einer Pressemitteilung: "Erst danach würde im Falle eines weiteren verwarnungswürdigen Vergehens ein Platzverweis ausgesprochen werden."