Nach der fünfwöchigen Corona-Pause befindet sich der FSV Frankfurt im Nachholspiel-Marathon. Am Mittwoch (19 Uhr) ist Regionalliga-Tabellenführer SC Freiburg II zu Gast am Bornheimer Hang. Durch einen Sieg könnte sich der FSV in der Tabelle an die Freiburger heranpirschen.

Das erste Spiel nach der Corona-Pause hatte der FSV Frankfurt Ende Februar mit 1:0 beim FC Gießen gewonnen. Jetzt wollen die Bornheimer ihre Serie von neun Spielen ohne Niederlage fortsetzen. Ein Sieg würde den FSV in eine sehr gute Ausgangsposition bringen. Zwar stünde die Mannschaft von Trainer Thomas Brendel dann immer noch fünf Punkte hinter dem Tabellenführer aus Freiburg.

Doch da die Frankfurter durch ihre Zwangspause immer noch drei Spiele gegenüber den Freiburgern aufholen müssten, könnte das große Ziel, die Tabellenführung, schon bald erreicht sein. Der Meister der Regionalliga Südwest steigt am Ende der Saison direkt in die 3. Liga auf. Wegen der vielen Nachholspiele steht der FSV Frankfurt aktuell noch auf dem sechsten Tabellenplatz.