Der FSV Frankfurt hat sich mit dem Stadion am Bornheimer Hang um die Austragung des Hessenpokalfinals am 22. August beworben.

Der FSV Frankfurt hat ein Hygiene- und Zuschauerkonzept für das Stadion erarbeitet und beim Hessischen Fußballverband eingereicht. Das gab der Verein am Montag per Pressemitteilung bekannt. Neben dem FSV Frankfurt hat sich auch der TSV Steinbach/ Haiger mit seiner Heimspielstätte um die Ausrichtung des Hessenpokalfinals beworben. Die finale Entscheidung wo das Spiel stattfindet, fällt der Hessische Fußballverband.

Der FSV Frankfurt steht als Finalteilnehmer fest, den zweiten Finalisten spielen der FC Gießen und der TSV Steinbach/ Haiger am 15. August aus. Sollte der FSV Frankfurt das vorgelegte Konzept auch für die Regionalligasaison genehmigt bekommen, informieren der Verein umgehend über die Preise und den Verkaufsstart der Dauerkarten für die Saison 2020/2021.