Gießen-Trainer Daniyel Cimen geht selbstbewusst in die neue Saison.

Der Saisonstart in der Fußball-Regionalliga rückt näher. Der FC Gießen will das Ergebnis der Vorsaison mindestens wiederholen. Trainer Daniyel Cimen erhofft sich sogar mehr.

Audiobeitrag

Audio

Audioseite Der Regionalliga-Check - diese hessischen Teams starten

Lucas Albrecht (re./OFC), Muhamed Alawie (FSV) und Elia Soriano (re./OFC) kämpfen um den Ball.
Ende des Audiobeitrags

Die Fußball-Regionalliga startet am Freitagabend in die neue Saison. Zeit also, auf die fünf hessischen Vereine zu blicken. In der Serie des hr-sports haben die Clubs sechs Fragen vor dem Beginn der Spielzeit beantwortet. Heute: Daniyel Cimen, Trainer des FC Gießen.

Wie verlief die Vorbereitung?

Die Vorbereitung verlief gut, bis auf zwei Verletzte. Wir konnten an den Dingen arbeiten, die wir uns vorgenommen haben und freuen uns jetzt, dass es losgeht

Steht der Kader oder sehen Sie noch Handlungsbedarf?

Der Kader steht soweit. Einen Innenverteidiger und einen Stürmer würden wir gerne noch holen.

Insgesamt gab es bislang 29 Transferbewegungen. Sehen Sie den Umbruch gut bewältigt?

Die Ergebnisse in der Vorbereitung haben gezeigt, dass wir zwar in manchen Spielen auf einem guten Weg sind, aber gleichzeitig auch, dass die Mannschaft noch Zeit braucht. Jedes positive Ergebnis in der Saison wird das natürlich beschleunigen

Gab es für alle Spieler Ihrer Mannschaft bereits ein Impfangebot?

Ja, alle Spieler haben ein Impfangebot von uns erhalten.

Welche Teams spielen um den Aufstieg mit?

Schwierige Frage. Ich denke das die üblichen Verdächtigen den Anspruch haben, um den Aufstieg zu spielen, wie Elversberg, Offenbach, Steinbach, Homburg, Ulm und sicherlich die eine oder andere Zweitvertretung. Zum anderen traue ich dem FSV eine Überraschung zu.

Mit welchem Ziel gehen Sie in die neue Saison?

Wir wollen die Punktanzahl und den Tabellenplatz aus der Vorsaison versuchen zu bestätigen, und nach oben hin will ich keine Grenzen setzen.

Hier geht es zu den Team-Checks von: Kickers Offenbach, KSV Hessen Kassel, TSV Steinbach Haiger und FSV Frankfurt.