Angelo Barletta, Trainer der Offenbacher Kickers

Der Saisonstart der Regionalliga Südwest ist für Anfang September geplant. Der OFC steht trotzdem schon wieder auf dem Platz. Warum? Trainer Angelo Barletta erklärt seinen Fahrplan.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Barletta: "Die Jungs freuen sich, wieder auf den Platz zu gehen"

Angelo Barletta, Trainer der Offenbacher Kickers
Ende des Audiobeitrags

Über drei Monate ist es her, dass es für die Offenbacher Kickers zuletzt um Punkte in der Regionalliga ging, die Saison wurde schließlich abgebrochen. Seitdem war es ruhig beim OFC. Bis zum Montag. Da hieß es bei den Kickers: Trainingsauftakt und Start in die Vorbereitungen zur Spielzeit 2020/2021. Und das, obwohl die Saison erst im September startet. Warum?

Im Training muss noch improvisiert werden

"Wir kommen aus keiner sehr anstrengenden Saison", erklärt OFC-Trainer Angelo Barletta im Gespräch mit dem hr-sport. "Dementsprechend wollte ich das alles früher angehen." Die Grundfitness der Spieler, sowohl der zahlreichen Neuzugänge als auch der dienstälteren, die in der Corona-Pause mit Fitnessplänen und Messgeräten vom Verein ausgestattet waren, sei vorhanden. Jetzt soll auch endlich wieder Fußball gespielt werden. "Die Jungs freuen sich, wieder auf den Platz zu gehen", so Barletta.

Ein paar Einschränkungen gibt es allerdings noch immer: "Wir können mittlerweile alle auf einem Platz trainieren, aber auch nicht mehr als zehn Spieler zusammen", sagt Barletta, der deshalb mit kleineren Spielformen wie fünf gegen fünf improvisieren muss. "Aber es ist jetzt schon viel entspannter als noch während der Corona-Zeit in Kleingruppen."

Spieler dürfen noch mal in den Urlaub

Der Plan bis zum Saisonstart am 01. September sieht für den OFC so aus: Nach zwei Wochen Training gibt es neun Tage frei - die Spieler erhalten für diese Zeit Laufpläne, die sie aber auch beispielsweise bei einem Heimaturlaub abarbeiten dürfen. Dann geht es wieder gemeinsam auf den Platz. Barletta hofft, dann auch wieder Testspiele abhalten zu können. Es folgt eine weitere freie Woche, bevor die intensive fünfwöchige Vorbereitung auf das erste Saisonspiel ansteht.

Die wird dann auch bitter nötig sein. Mit der auf 22 Teams aufgestockten Regionalliga Südwest sowie dem Hessenpokal erwartet die Kickers in der kommenden Spielzeit ein wahres Mammut-Programm.

Und wie lautet die Zielsetzung nach der enttäuschenden Saison 2019/2020, als man vom erhofften Aufstiegskampf weit entfernt war? "Der Verein lechzt nach mehr und nach der nächsten Liga. Aber wir tun gut daran, erst mal demütig zu sein", so Barletta, der das Team im Dezember 2019 übernommen hat. "Wir wissen, dass wir immer in Etappen denken sollten - Monat für Monat. Aber wir wissen natürlich auch um den Anspruch des Vereins."