Vito Plut vom FSV Frankfurt
Vito Plut vom FSV Frankfurt Bild © picture-alliance/dpa

Ernüchterung statt Big Point: Der FSV Frankfurt hat es verpasst, sich in der Regionalliga Südwest ein Polster auf die Abstiegsplätze zu schaffen.

Der FSV Frankfurt muss sich weiterhin Sorgen machen: Durch ein 0:2 (0:1) am Freitagabend bei der U23 des FSV Mainz 05 ist der Vorsprung der Bornheimer auf die Abstiegsplätze der Regionalliga Südwest weiter geschrumpft.

"Wir bekommen das Runde nicht ins Eckige"

Die Tore für die Zweitvertretung der Mainzer erzielten Karl-Heinz Lappe in der 7. und Justin Petermann in der 52. Minute. Dadurch rückt Mainz 05, auf dem ersten potenziellen Abstiegsplatz stehend, bis auf drei Punkte an den FSV Frankfurt heran. Für das Team von Trainer Alexander Conrad war es die vierte Niederlage in Folge ohne eigenes Tor.

"Ich glaube, wir haben 10 Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden. Ab dem Zeitpunkt hat man gesehen, dass die Abläufe an sich stimmen", sagte Conrad nach dem Spiel. "Wir bekommen das Runde aber nicht ins Eckige. Auch im zweiten Durchgang haben wir Druck gemacht. Die Abläufe sind uns klar, aber der Ball geht nicht über die Linie. Alles, was davor passiert, ist gut, aber das bringt uns nichts."

Nachholspiel am Dienstag

Die anderen hessischen Regionalliga-Teams müssen am Samstag um 14 Uhr ran: Der OFC empfängt den Erzrivalen und designierten Meister Waldhof Mannheim zum Risikospiel. Schlusslicht Dreieich spielt in Ulm, der Vorletzte kämpft in Homburg um den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Steinbach Haiger gastiert in Worms. Für den FSV Frankfurt geht es bereits am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr mit dem Nachholspiel in Pirmasens weiter.

Weitere Informationen

1. FSV Mainz 05 U23 - FSV Frankfurt 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Lappe (7.), 2:0 Petermann (52.)           
                                       
Zuschauer: 905

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 12.04.19, 22 Uhr