Audio

Regionalliga am Sonntag

Der FSV Frankfurt geht baden - aber nicht so, wie man sich das bei sommerlichen Temperaturen wünscht: In Homburg kassiert der Regionalligist sage und schreibe sieben Gegentore. Hessen Kassel erkämpft sich derweil ein Unentschieden.

Fußball-Regionalligist FSV Frankfurt hat am zweiten Spieltag eine empfindsam hohe Niederlage einstecken müssen. Bei Aufstiegs-Mitfavorit FC Homburg verloren die Viertliga-Kicker aus dem Frankfurter Stadtteil Bornheim am Sonntag mit 0:7 (0:3).

Der Ex-Frankfurter Fanol Perdedaj schnürte einen frühen Doppelpack (6. Spielminute, 17.). Die weiteren Tore erzielten David Hummel (26.), Fabian Eisele (49., 54.) und Thomas Gösweiner (67., 73./Handelfmeter).

Weitere Informationen

FC Homburg - FSV Frankfurt 7:0 (3:0)

Tore: 1:0 Perdedaj (6.), 2:0 Perdedaj (17.), 3:0 Hummel (26.), 4:0 Eisele (49.), 5:0 Eisele (54.), 6:0 Gösweiner (67.), 7:0 Gösweiner (73./HE)   
Zuschauer: 1.556 

Ende der weiteren Informationen

KSV beweist Comeback-Qualitäten

Hessen Kassel bewies derweil Comeback-Qualitäten und erkämpfte sich nach einem zwischenzeitlichen 0:2-Rückstand gegen Rot-Weiß Koblenz ein Unentschieden. Die Partie vor knapp 1.600 Fans im Kasseler Auestadion endete 2:2 (0:2). Die Koblenzer Führung durch Alexis Weidenbach (23.) und Thilo Töpken (32.) glichen Marcel Fischer (69.) und Jon Mogge (81.) im zweiten Durchgang aus.

Weitere Informationen

Hessen Kassel - Rot-Weiß Koblenz 2:2 (0:2)

Tore: 0:1 Weidenbach (23.), 0:2 Töpken (32.), 1:2 Fischer (69.), 2:2 Mogge (81.)              
Zuschauer: 1.559     

Ende der weiteren Informationen