Viktor Plut hat den FSV Frankfurt mit einem Dreierpack jubeln lassen.
Viktor Plut hat den FSV Frankfurt mit einem Dreierpack jubeln lassen. Bild © Imago Images

Der FSV Frankfurt kann nach einem deutlichen Heimerfolg gegen den SC Hessen Dreieich für eine weitere Regionalliga-Saison planen. Eintracht Stadtallendorf wahrt theoretische Chancen auf den Klassenerhalt, der TSV Steinbach Haiger wartet weiter auf einen Dreier.

Durchatmen beim FSV Frankfurt: Die Bornheimer konnten im Hessenduell gegen den bereits abgestiegenen SC Hessen Dreieich am Samstag den Klassenerhalt sichern. Nestor Djengoue (2.), Arif Güclü (9.) und ein Dreierpack von Vito Plut (48./64./75.) sorgten bei einem Gegentor von Loris Weiss (37.) für einen deutlichen 5:1-Sieg.

Weitere Informationen

FSV FRANKFURT - DREIEICH 5:1 (2:1)

Tore: 1:0 Djengoue (2.), 2:0 Güclü (9,), 2:1 Weiss (37.), 3:1 Plut (48.), 4:1 Plut (64.), 5:1 Plut (75.)

Ende der weiteren Informationen

Eintracht Stadtallendorf wahrt die Chance auf den Klassenerhalt. Der Tabellenvorletzte kam gegen den FSV Mainz II zu einem späten 2:1-Sieg. Den Führungstreffer durch Amar Zildzovic (7.) glichen die Rheinhessen in Person von Karl-Heinz Lappe (52.) zwar noch aus. Doch in Unterzahl konnten die Gastgeber noch den Siegtreffer durch Tomislav Baltic (83.) erzielen.

Weitere Informationen

Eintracht STADTALLENDORF - MAINZ II 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Zildzovic (6.), 1:1 Lappe (52.), 2:1 Baltic (83.)
Gelb Rot: Häusl (53./Mainz)
Besonders Vorkommnis: Vinczek (Stadtallendorf) hält Foulelfmeter von Lappe (75.)
Zuschauer: 382

Ende der weiteren Informationen

Die schwarze Serie des TSV Steinbach Haiger im Jahr 2019 setzt sich fort. Vor 1.063 Zuschauern verlor das Team von Trainer Frank Döpper durch einen Gegentreffer von Erik Wekesser mit 0:1 gegen Astoria Waldorf und wartet somit seit neun Partien auf einen Dreier.

Weitere Informationen

TSV STEINBACH Haiger - ASTORIA WALLDORF 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Wekesser (82.)
Zuschauer: 1.063

Ende der weiteren Informationen